Gewalt in Berlin

Frau attackiert Mann nach Streit um Wasserpfeife mit Messer

In der Nacht zu Donnerstag kam es in Kreuzberg zu einem verhängnisvollen Streit um eine Wasserpfeife. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Polizeibeamte sichern den Tatort am Bethaniendamm, nachdem dort eine Messerstecherei gemeldet wurde

Polizeibeamte sichern den Tatort am Bethaniendamm, nachdem dort eine Messerstecherei gemeldet wurde

Foto: Thomas Peise

In der Wohnwagensiedlung am Bethaniendamm in Kreuzberg kam es gegen 00.15 Uhr in der Nacht zu Donnerstag zu einem Streit um eine Wasserpfeife zwischen zwei Männern. Die Freundin des einen Mannes soll den Streit mitbekommen und sich daraufhin eingemischt haben. Ersten Angaben zufolge holte sie ein Messer und stach es dem 53-Jährigen in den Oberkörper und den Hals.

Anschließend rief sie selbst die Polizei und bat um Hilfe. Das Opfer wurde am Tatort notärztlich versorgt und stabilisiert und dann mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten nahmen die Angreiferin fest. Ihre drei Kinder, die sich im Wohnwagen aufhielten, wurden mit einem Taxi zum nächsten Kindernotdienst gebracht. Das Opfer musste nach der Messerattacke mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden und wurde dort notoperiert.