Brandenburg

Stefan Ludwig als neuer Justizminister vereidigt

Brandenburg hat nach dem Rücktritt von Helmuth Markov einen neuen Justizminister. Zum Einstand gab es einen „Goldenen Notnagel“.

Der frühere brandenburgische Landtagsabgeordnete Stefan Ludwig ist neuer Justizminister

Der frühere brandenburgische Landtagsabgeordnete Stefan Ludwig ist neuer Justizminister

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Landtagspräsidentin Britta Stark hat am Donnerstag den Linken-Landtagsabgeordneten Stefan Ludwig als neuen Brandenburger Justizminister vereidigt. Der 49-Jährige übernimmt das Amt von seinem Parteifreund Helmuth Markov, der vergangene Woche wegen einer Dienstwagen-Affäre zurückgetreten war. Ludwig ist damit der dritte Justizminister der Linken innerhalb von zweieinhalb Jahren.

Der Abgeordnete Christoph Schulze (BVB/Freie Wähler) überreichte Ludwig nach der Vereidigung einen „Goldenen Notnagel“. Damit spielte Schulze darauf an, dass Ludwig vom Vorstand der Linken erst nach tagelanger Suche nach einer Nachfolge für Markov nominiert worden war.

Da bei den Linken eine strikte Trennung von Amt und Mandat vorgeschrieben ist, will Ludwig sein Landtagsmandat niederlegen. Nachrückerin ist die Kreisvorsitzende der Linken im Märkisch-Oderland, Bettina Fortunato. Die 58-Jährige saß bereits von 2009 bis 2014 für die Linken im Landtag.