Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
audalis Schick Struß & Partner

„Bei uns stehen Nähe und Erreichbarkeit immer im Fokus“

Die Berater und Rechtsanwälte der audalis Wirtschaftskanzlei arbeiten in unterschiedlichen Fachbereichen Hand in Hand.

Die Berater und Rechtsanwälte der audalis Wirtschaftskanzlei arbeiten in unterschiedlichen Fachbereichen Hand in Hand.

Foto: audalis Wirtschaftskanzlei

Sich intensiv mit Zielen auseinandersetzen und Stolpersteine aus dem Weg räumen – dieser Anspruch hat bei der audalis Wirtschaftskanzlei Tradition.

In der über 90-jährigen Kanzleigeschichte konnten die Rechtsanwälte und Berater nicht nur ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz stets weiterentwickeln, sondern auch viele ihrer Mandanten über Generationen erfolgreich begleiten.

Im Interview spricht Patrick Geißler, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Partner der audalis Wirtschaftskanzlei, über das Wirtschaftsrecht, Zeitwertkonten und internationale Beratungen.

Herr Geißler, wofür stehen die Rechtsanwälte bei audalis? Was ist das Besondere? Welche Mandanten kommen zu Ihnen?

Patrick Geißler: Das Herzblut macht uns aus. Wir sind erst zufrieden, wenn unsere Mandanten sich gut beraten fühlen. Daher nehmen wir uns Zeit zuzuhören, um dann gemeinsam die optimale Lösung für ihr Anliegen zu finden. Rund 70 Prozent unserer Neumandanten kommen über Empfehlungen von Bestandsmandanten zu uns und bleiben bei uns, weil sie neben der rechtlichen Beratung die stetige und für uns selbstverständliche Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen schätzen. Wir verfolgen immer unser audalis-Prinzip: Bei uns stehen Nähe und Erreichbarkeit immer im Fokus. Dieser Ansatz zahlt sich für alle Seiten aus. Unser Ziel ist es, die mitunter rechtlich komplizierten Probleme schnell zu klären und die Lösungen einfach und verständlich darzustellen.

Der inhaltliche Fokus der Kanzlei liegt auf dem Wirtschaftsrecht. Die Verflechtungen zwischen inländischen Unternehmen und Unternehmen im Ausland werden immer dichter, zeitgleich entstehen neue Regulierungen mit Verantwortungsübertragungen und Haftungen. Stimmt der Eindruck, dass Wirtschaftsjuristen dauerhaft gefragt sind?

Patrick Geißler: Ja, die Einschätzung teilen wir. Viel Verantwortung wird von staatlicher Seite auf die wirtschaftlichen Akteure übertragen, was für Unternehmer regelmäßig neue Herausforderungen bedeutet. Zusammen mit ihren Mandanten stellen sich die Rechtsanwälte von audalis mit ihren verschiedenen Fachabteilungen in ausgewählten Rechtsbereichen des Wirtschaftsrechts diesen Herausforderungen. Über unser professionelles Netzwerk können wir in sämtlichen Wirtschaftsrechtsfragen unseren Mandanten national und auch international behilflich sein. Das Besondere daran ist, dass auch bei interdisziplinären Projekten oder der Beteiligung verschiedener Experten die Fäden des Projekts bei audalis zusammenlaufen und der Mandant also nicht mehrere Anlaufstellen, sondern über die Länge des Mandats immer denselben audalis-Berater an seiner Seite hat. Dieses „Rundum-Wohlfühlpaket“ wissen unsere Mandanten sehr zu schätzen.

Ob Compliance, Vertragsverhandlungen oder Haftungsfragen: Was früher für die Unternehmen ohne anwaltliche Hilfe ging, ist heute ohne juristische Beratung riskant und wirtschaftlich nicht sinnvoll. Wie beurteilen Sie den Wandel des Wirtschaftsrechts?

Patrick Geißler: Der Wandel ist stark geprägt durch Mitverantwortung der Unternehmen in der Gesellschaft. Der Staat bindet nun selbst auch kleine und mittelständische Unternehmen im Sinne einer Mitverantwortung immer mehr in Aufsichts- und Kontrollfunktionen ein, welche originär eigentlich dem Staat obliegen. Ohne juristische Beratung ist das Risiko nicht unerheblich, dem Wandel hinterherzulaufen und im Fall von Rechtsverstößen derart aufgehalten zu werden, dass ein Aufholen im Markt nicht mehr machbar ist. Dieser Wandel ist unserer Ansicht nach so weitreichender Natur, dass Unternehmen sich schon allein aus Zeitgründen von Experten einfach und verständlich vorbereiten lassen sollten – ihnen selbst bleibt dann mehr Zeit, sich auf ihr operatives Geschäft zu konzentrieren.

Sie selbst haben sich auf das Handels- und Gesellschaftsrecht spezialisiert. Warum haben Sie sich für dieses Rechtsgebiet entschieden? Was macht es so spannend?

Patrick Geißler: Mein Team und ich brennen für die unterschiedlichen Facetten unter anderem im Bereich der (Re-)Strukturierung von Gesellschaften, An- und Verkaufsprozessen sowie Finanzierungsverhandlungen von Unternehmen, da wir in der Beratung und Gestaltung von Verträgen unterschiedlichster Art zu Hause sind. Für uns stehen immer die Menschen hinter diesen Verträgen im Mittelpunkt. Damit sie zufrieden sind, muss der Vertrag trotz der von Fall zu Fall unterschiedlichen Ausgangsprämissen stets rechtssicher und belastbar sein, um im Zweifelsfall den wirtschaftlichen Erfolg des Vertrages nicht zu gefährden. Zudem ist dies eine Materie, in der wir sehr viel international arbeiten können, was den Einfluss unterschiedlicher kultureller Hintergründe auf die Verträge erhöht.

Zudem ist Ihre Kanzlei spezialisiert auf den Bereich Zeitwertkonten. Warum sind Zeitwertkonten in der heutigen Zeit so bedeutsam und was ist der Beitrag Ihrer Kanzlei?

Patrick Geißler: In allen Wirtschaftszweigen bestehen Schwierigkeiten bei der Suche nach qualifiziertem Personal und dessen Bindung an das eigene Unternehmen. Daher bieten attraktive Arbeitgeber ihren Mitarbeitern Zeitwertkonten (Langzeitkonten, Altersteilzeit) zur Flexibilisierung des Erwerbslebens an. Unsere Kanzlei berät in diesem komplexen Spezialgebiet seit über 16 Jahren und übernimmt bei Bedarf auch die komplette Verwaltung sowie die vorgeschriebene Sicherung der Konten.

Auch wird wahrgenommen, dass internationale Beratungen immer stärker nachgefragt werden. Wie ist Ihre Einschätzung dazu?

Patrick Geißler: Ja, das ist definitv so. Die Welt rückt immer dichter zusammen und wir beobachten im aktuellen Niedrigzinsumfeld ein gesteigertes Interesse an Unternehmensbeteiligungen. Daher sind wir stolz darauf, einem professionellen internationalen Berater-Netzwerk anzugehören, das in über 80 Ländern aktiv ist, und mit dem wir unseren Mandanten einen Marktzugang bieten können. Durch die zahlreichen Projekte im Netzwerk kennen wir viele Mitglieder persönlich und konnten uns schon von ihrer hohen Professionalität und ihren exzellenten Fach-, Markt- und Branchenkenntnissen überzeugen.

Nehmen Sie jeden Fall an?

Patrick Geißler: Nein, denn audalis setzt klare Tätigkeitsschwerpunkte. Aber wir lassen niemanden „im Regen“ stehen, sondern stellen den Kontakt zu externen Spezialisten her, wenn unsere Mandantschaft dies wünscht.

Ihre Mandanten erwarten von Ihnen Hilfe. Was erwarten Sie von Ihren Mandanten?

Patrick Geißler: Damit wir unsere Mandanten bestmöglich beraten können, erwarten wir von ihnen Ehrlichkeit und Transparenz.

Wir freuen uns auf Sie unter:

 

 

 

 

 

Kontakt

 

 

 

audalis Schick Struß & Partner

Charlottenstr. 65

10117 Berlin

 

030/2 06 13 72 70

berlin-ra@audalis.de

https://audalis.de/de/

 

Schwerpunkte

 

 

Wirtschaftsrecht

Insolvenzsicherung Zeitwertkonten

Versicherungsrecht

Unternehmenskauf

Private Equity