Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
MeyerPartner

Abschlussprüfung voraus – und jetzt?

Dr. Karina Riese

Dr. Karina Riese

Foto: Anke Jacob

Dr. Karina Riese, verantwortliche Wirtschaftsprüferin bei der MeyPa aud.IT GmbH WPG, im Interview mit der Berliner Morgenpost über die relevantesten Themen im Bereich Abschlussprüfung.

Sie beschäftigen mehr als 50 Mitarbeitende, verzeichnen über 12 Millionen Euro Umsatz und eine größere Bilanzsumme als sechs Millionen Euro in zwei aufeinanderfolgenden Jahren? Und Sie finden sich in zwei der drei genannten Kriterien wieder? Dann herzlichen Glückwunsch: Sie haben erfolgreich ein – im Sinne des Handelsrechts – mittelgroßes Unternehmen aufgebaut!

Mit dem Erfolg kommt das elementare Thema Prüfung – für viele Unternehmen zunächst ein Buch mit sieben Siegeln. Zum Glück gibt es Expert:innen, die Sie und Ihr Unternehmen professionell und zielorientiert begleiten.

Eine von ihnen ist Dr. Karina Riese, verantwortliche Wirtschaftsprüferin bei der MeyPa aud.IT GmbH WPG – sprich einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Mit ihrem Team prüft sie Unternehmen verschiedener Größenordnungen und Branchen. Im Folgenden beantwortet sie die häufigsten Fragen zum Thema Abschlussprüfung.

Frau Dr. Riese, ist eine Abschlussprüfung verpflichtend?

Wenn ein Unternehmen – im Sinne des Handelsrechts – mittelgroß wird, ist der Jahresabschluss der Gesellschaft verpflichtend durch einen Wirtschaftsprüfer oder eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu prüfen.

Was genau wird geprüft?

Geprüft werden der Jahresabschluss, der aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang besteht, und der Lagebericht sowie die zugrundeliegende Buchführung. Den Lagebericht stellen manche Unternehmen schon freiwillig auf; in der Regel wird er aber erstmalig zu dem Zeitpunkt aufgestellt, zu dem das Unternehmen mittelgroß und prüfungspflichtig wird. Die erstmalige Prüfung eines solchen Lageberichtes stellt immer wieder eine besondere Herausforderung dar, da die in dem Lagebericht aufzunehmenden Inhalte und Themen ungewohnt sind – zumal sie dann auch noch veröffentlicht werden müssen.

Wie kann jemand, der das Unternehmen nicht kennt, die Prüfung durchführen?

Ganz einfach: In dem wir uns in die Prozesse und Spezifika Ihres Unternehmens und Ihrer Branche einarbeiten.

Unterschiedliche Branchen führen zu unterschiedlichen Herausforderungen in der Buchführung und Rechnungslegung. So kann sich beispielsweise ein Software-Entwickler entscheiden, ob er in seiner Handelsbilanz seine Softwareentwicklung als immateriellen Vermögensgegenstand zeigen möchte. In der Steuerbilanz ist das nicht möglich. Ein Händler dagegen hat die Herausforderung, seinen Warenbestand zutreffend in der Bilanz abzubilden. Und Start Ups haben in ihrer Wachstumsphase oft Mitarbeiterbeteiligungsprogramme.

Sie merken, der Teufel liegt hier – wie so häufig im Leben – im Detail. Unser Anspruch ist es, Ihr Unternehmen kennenzulernen, um es dann bestmöglich prüfen zu können.

Das heißt aber auch, Wirtschaftsprüfer:innen müssen sich stetig den aktuellsten Entwicklungen anpassen?

Das stimmt. Das Geschäft der Wirtschaftsprüfer:innen und die Abläufe einer Abschlussprüfung entwickeln sich mit der Veränderung der Unternehmenskultur und Organisationsformen.

Die Art und Weise, wie Unternehmen gegründet, aufgebaut und geführt werden, hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Und dementsprechend befindet sich auch die Arbeit von Wirtschaftsprüfer:innen im stetigen Wandel. Papier und Stift sind digitalen Tools gewichen. Unternehmen wachsen mit kreativen Ideen, leichterem Zugang zu Kapital und flexiblen Geschäftsmodellen teilweise sehr schnell. Und strenge Sitzungsprotokolle sind Virtual Calls gewichen.

Wir bei der MeyPa aud.IT GmbH WPG begrüßen diesen Wandel und sind Ihr Partner, wenn es um zuverlässige, professionelle und digitale Abschlussprüfung geht.

Wie kann eine Abschlussprüfung schnell und effizient gestaltet werden?

Hier spielen digitale Techniken und analytische Methoden eine zentrale Rolle. Sie helfen Abschlussprüfer:innen dabei, sich zügig und umfassend in die Abläufe und Zahlen der zu prüfenden Unternehmen einzuarbeiten. Diese Tools gepaart mit langjähriger Erfahrung führen zu einem effizienten Prüfungsprozess. Dabei sind wir im höchsten Maße flexibel und passen uns den sich ändernden Bedürfnissen und Gegebenheiten des Unternehmens an.

Herzlichen Dank für diesen interessanten Einblick, Frau Dr. Riese!

Wir freuen uns auf Sie:    

Kontakt

 

 

MeyerPartner Gruppe
Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Unternehmerberater

Hackescher Markt 1

10178 Berlin

Tel: 030-28399160

E-Mail: mail@meypa.de

Web: www.meypa.de

Schwerpunkte

 

Wirtschaftsprüfung

Digitalisierung

Unternehmensbewertung