Anzeige

Experten im Fokus

Anzeige
Gefäßerkrankungen

Gefäßchirurgie Potsdam - medizinische Betreuung auf höchstem Niveau

Mobilität ist im fortschreitenden Alter ein wesentlicher Faktor für unsere Lebensqualität. Ist diese eingeschränkt, bedeutet dies meist auch einen Verlust an Lebensfreude. Häufig sind keine Gelenkserkrankungen dafür verantwortlich, sondern Erkrankungen der Gefäße, von Arterien und Venen.

Durch die Arterien fließt das Blut weg vom Herzen in Richtung des Kopfes, der Arme und Beine, des Brustkorbes und Bauchraumes, durch die Venen wieder zurück. Ablagerungen in den Gefäßen, Durchblutungsstörungen oder tiefe Venenthrombosen sowie Krampfadern können nicht nur starke körperliche Einschränkungen nach sich ziehen, sondern auch das Risiko für Schlaganfälle oder Herzinfarkte erhöhen. In der Gefäßchirurgie Potsdam werden diese Gefäßerkrankungen behandelt.

Nach nur wenigen Metern tragen einen die Beine nicht mehr weiter und man macht an einem Schaufenster halt, um zu verschnaufen. Daher hat die Schaufensterkrankheit ihren Namen. Was aufs erste Hören amüsant klingen mag, ist in Wirklichkeit äußerst unangenehm. Patienten, die unter der Schaufensterkrankheit leiden, haben verengte oder verschlossene Arterien. Dadurch erhalten die Muskeln nicht mehr die notwendige Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Das Gehen fällt schwer. Besonders im fortschreitenden Alter sorgt diese Krankheit für eine enorme Einschränkung der Mobilität und hat dadurch einen Verlust an Lebensqualität zufolge.

Doch die Ursachen für diese und weitere Gefäßerkrankungen wie tiefe Venenthrombosen oder Krampfadern sind sehr gut behandelbar. Immer neuere Methoden in der Gefäßmedizin sorgen für teils schonende Behandlungsformen. Diagnostik, Therapie und Nachsorge gibt es in der Gefäßchirurgie Potsdam aus einer Hand. In der modern ausgestatteten Praxis in der Wilhelmgalerie werden Patienten ausgiebig voruntersucht. Dabei kommen neben der Duplexsonografie auch die cw-Dopplersonografie und die Lichtreflexrheografie zum Einsatz. Nach der Diagnostik werden mögliche Therapiemaßnahmen mit den erfahrenen Ärzten Dr. Jörg Krenzien und Dr. Matthias Krause erörtert. „Wir zeigen unseren Patienten entsprechende Behandlungsmöglichkeiten auf und therapieren nur, was und wie der Patient dies möchte“, erklärt Dr. Krenzien.

Gefäßerkrankungen werden in der Potsdamer Praxis konservativ und minimal-invasiv behandelt. Auch ambulante Eingriffe unter Vollnarkose oder Lokalanästhesie können in den Räumlichkeiten durchgeführt werden. Der moderne Operationstrakt umfasst einen Operationsraum, ein Aufwachzimmer, einen Instrumentenaufbereitungsraum und eine Personalschleuse. Sämtliche Eingriffe finden unter Einhaltung höchster Hygienestandards statt. Kooperationen, unter anderem mit dem St. Josefs Krankenhaus Potsdam, ermöglichen zudem auch stationäre Operationen, ohne den behandelnden Arzt wechseln zu müssen. Im Jahr führen die Ärzte der Gefäßchirurgie Potsdam somit ca. 500 ambulante und ca. 100 stationäre Eingriffe durch.

Die langjährige Erfahrung von Dr. Krenzien und Dr. Krause gibt den Patienten nicht nur ein vertrauensvolles Gefühl, sondern sorgt auch für einen besonders guten Ruf weit über die Tore Potsdamas hinaus.

Wir freuen uns auf Sie unter:

Gefäßchirurgie in der Wilhelm Galerie Potsdam

Dr. sc. med. Jörg Krenzien

Facharzt für Chirurgie, Visceral- und Gefäßchirurgie

Platz der Einheit 14

14467 Potsdam

 

Tel.: 0331 - 60 12 401

Kontaktformular

info@gefaesszentrum-potsdam.de

www.gefaesschirurgie-potsdam.de

 

Schwerpunkte:

 

Krampfaderleiden

Venen- und Arteriendiagnostik

Gefäßchirurgie

 

Sprechstunde:

 

Montag bis Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

08:00 - 16:00 Uhr

08:00 - 17:00 Uhr

08:00 - 13:00 Uhr