Anzeige
Empfehlung

Stadler Stadtrad: Stilvoller Fahrspaß zum Minipreis

Qualität hat ihren Preis. Der kann nur ausnahmsweise günstig sein. Das neue Stadtrad Dynabike von Stadler ist eine solche Ausnahme.

Das robuste Stadler Stadtrad von Dynabike ist, was Preis-Leistung anbelangt, nahezu unschlagbar.

Das robuste Stadler Stadtrad von Dynabike ist, was Preis-Leistung anbelangt, nahezu unschlagbar.

Foto: Enrico Wagner

Das Konzept lautete einfach und praktisch: ein Fahrrad für den Alltag. Für schnelle Besorgungen oder einen nicht allzu weiten Arbeitsweg. Ein Bike, das sich auch als Zweitrad gut eignet, weil man es für den Weg von der Bahn zum Büro guten Gewissens Tag und Nacht an der Haltestelle stehen lassen kann. Ein Rad, das ins Budget von Haushaltskassen, Studenten und Existenzgründern passt. Das gut aussieht, aber kein glamouröses Statussymbol sein muss. Denn es will seinem Eigentümer als treuer Begleiter auf den Wegen durch den Dschungel der Großstadt lang erhalten bleiben. Diese Eigenschaften mögen zwar so manches Fahrrad auszeichnen – aber nicht zu diesem Preis.

Mit dem Dynabike Stadtrad hat Stadler ein technisch hochwertiges, solides Alltagsrad auf den Markt gebracht, das angesichts seines Qualitätsniveaus preislich nicht zu toppen ist: 199 Euro kostet die günstigste Ausführung ohne Gepäckträger. Gegen Aufpreis ist das Rad auch mit einem Frontkorb erhältlich. Oder mit einem Heckträger, dessen Ablage stilvoll mit Bambusleisten veredelt ist.

Das Ausstattungshighlight ist freilich die „Automatix“Nabe von SRAM, deren zwei Gangstufen geschwindigkeitsabhängig per Fliehkraftkupplung geschaltet werden – eine Schaltung, die normalerweise an mindestens doppelt so teuren UrbanBikes zum Einsatz kommt.

Angenehme Sitzhaltung

Solchen Modellen steht das Stadtrad auch optisch in nichts nach: Der pulverbeschichtete Aluminiumrahmen und die farblich angepassten Metallschutzbleche nebst Kettenschutz sehen gut aus und sorgen zudem für eine lange Lebensdauer. Alltagstauglich ist auch die angenehm aufrechte Sitzhaltung. Sie kann durch den verstellbaren Vorbau an jeden Körperbau individuell angepasst werden. Das Rad steht stabil auf dem robusten Zweibeinständer. Der bewährt sich vor allen dann, wenn das Stadtrad in der Variante mit den belastbaren Gepäckträgern zum Einsatz kommen soll.

Den Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) entspricht das Bike mit abnehmbarer Batteriebeleuchtung und Reflexreifen. Die Rücktrittbremse sowie eine Scheibenbremse vorne sorgen für Sicherheit. Stadler bietet das innovative Stadtrad in einer Einheitsgröße an. Allerdings kann der Käufer zwischen zwei Laufradgrößen wählen, 26 und 28 Zoll – so kann das Citybike auch von großen Radlern genutzt werden.

In der Grundausstattung ist das Dynabike solide und voll alltagstauglich. Mit dem Exzentertretlager zur Kettenspannung und der „Automatix“ Zweigangnabe verfügt es sogar über Details, die in dieser Preislage selten sind. Auf dieser Basis hat man ein gutes Rad – das Stadler auf Wunsch mit weiteren Details jederzeit aufrüsten kann.

Mehr zum Thema Zweirad im aktuellen Stadler-Themenspecial "Stadler Radreise".