Feiertag

1. Mai 2017 in Berlin - Demos, Sperrungen & Myfest

Am 1. Mai sorgen in Berlin zahlreiche Demos für Sperrungen. Auch das 15. Kreuzberger Myfest findet statt. Alle Infos zum Maifeiertag.

Besucher tanzen auf dem "Myfest" in Kreuzberg

Besucher tanzen auf dem "Myfest" in Kreuzberg

Foto: dpa Picture-Alliance / Kay Nietfeld / picture alliance / dpa

Demonstranten des "Revolutionären 1. Mai" wollen am Maifeiertag in diesem Jahre mitten durch das "Myfest" laufen . Die Demonstration ist nicht offiziell angemeldet. Vom Oranienplatz soll es durch die Oranienstraße und mehrere Straßen in der Umgebung, dann nach Neukölln und zurück zum Spreewaldplatz gehen.

Daneben gibt es auch in diesen Jahr wieder am "Tag der Arbeit" wieder zahlreiche kleinere und größere Veranstaltungen, Demonstrationen und Umzüge. Das sind die Demos und Veranstaltungen am 1. Mai 2017 in Berlin - und diese Straßen sollten Autofahrer meiden. 6000 Polizisten werden am 1. Mai in Berlin im Einsatz sein, um das Myfest, die Demonstrationen und die anderen Veranstaltungen rund um den Feiertag zu schützen.

1. Mai in Berlin - Kampfzone Kreuzberg

15. Myfest in Kreuzberg

Friedlich feiern statt Krawall: Das ist das Konzept des ganztätigen Straßenfestes Myfest in Kreuzberg. Es findet seit 2003 jedes Jahr zum 1. Mai in Berlin-Kreuzberg statt und wird von Händlern, Anwohnern und Bürgerinitiativen organisiert, die sich für ein friedliches Zusammenleben ohne Gewalt einsetzen wollen.

Das Berliner Straßenfest bietet ein großes kulinarisches und kulturelles Angebot von Konzerten bis hin zu Feuerwehrvorstellungen. Auf acht Bühnen treten am 1. Mai Musiker, DJs und Performancekünstler in Kreuzberg auf. Ab 12 Uhr lockt das Festgelände zwischen Oranienplatz, Görlitzer Bahnhof, Kottbusser Tor und Mariannenplatz zudem mit zahlreichen Imbissbuden und Getränkeständen. Außerdem werden Comedians, Diabolokünstler und viele weitere Unterhaltungskünstler zahlreichen Bühnen auftreten. Offiziell gehen die Feierlichkeiten auf dem Kreuzberger Myfest bis 22 Uhr, doch meistens wird noch bis in die Nacht gefeiert.

15. Myfest 2017, Sonntag, 1. Mai 2017 ab 12 Uhr, Berlin-Kreuzberg

Demonstration des DGB und Kinderfest

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai findet auch in diesem Jahr eine Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) statt. Die Demonstration mit Motorrad-Korso und Fahrrad-Korso beginnt am Hackeschen Markt um 10 Uhr und mündet am Brandenburger Tor, wo ab 11 Uhr die traditionelle Mai-Kundgebung stattfindet. Anschließend gibt es ein Kinder- und Familienfest auf der Straße des 17. Juni. Für Essen und Trinken ist gesorgt, und auch auf Hüpfburgen und Spiele können die Kleinen sich freuen. Mehr als 20.000 Teilnehmer zählte die Veranstaltung im letzten Jahr. Das Kinderfest findet von 11 bis 18 Uhr statt.

Kundgebung und Kinderfest des DGB am 1. Mai 2017 ab 10 Uhr am Hackeschen Markt

Revolutionäre 1. Mai Demo

Die Initiatoren der "Revolutionären 1. Mai Demonstration" wollen in diesem Jahr auch über das "Myfest" laufen. Die Demo wird auch nicht offiziell angemeldet. Vom Oranienplatz soll es durch die Oranienstraße und mehrere Straßen in der Umgebung, dann nach Neukölln und zurück zum Spreewaldplatz gehen. Die Demonstration soll dabei am Kiezladen Friedelstraße 54, dem geplanten Google-Campus, der Gerhart-Hauptmann-Schule und dem Café Filou vorbeiziehen.

Die Polizei hatte in den vergangenen Jahren vergleichbare Strecken immer abgelehnt, weil sie die Sicherheit in dem zum Teil überfüllten Straßenfest gefährdet sah. In diesem Jahr lehnten die Veranstalter aber die juristisch verpflichtende Anmeldung ihrer Demonstration und Gespräche mit der Polizei ab.

Die Route der Revolutionären 1. Mai Demo

Die Route der diesjährigen Revolutionären 1.-Mai-Demonstration verläuft wie folgt: Oranienplatz – Oranienstr. – Adalbertstr. – Naunynstr. – Manteuffelstr. – Reichenberger Str. – Ohlauer Str. – Friedelstr. – Weserstr. – Pannierstr. – Glogauer Str. – Reichenberger Str. – Ohlauer Str. – Spreewaldplatz. Die Demonstration beginnt um 18 Uhr.

Zweite Revolutionäre 1. Mai Demo geplant

Zusätzlich zu der "traditionellen" 1. Mai Demonstration um 18 Uhr wird eine zweite um 16 Uhr am Lausitzer Platz starten und bis zum Oranienplatz ziehen. Die Organisatoren, mehrere linke Gruppierungen, rechnen mit 5000 bis 7000 Teilnehmern. Die Polizei bestätigte, dass eine Einzelperson den Aufzug angemeldet habe. Die Polizei erwartet 2000 Teilnehmer, die über Lausitzer, Ohlauer und Bürknerstraße sowie Kottbusser Damm und Adalbertstraße bis zum Oranienplatz ziehen wollen.

Während der Startpunkt der Route laut den Organisatoren von der Polizei genehmigt worden sei, gebe es noch Unklarheiten über den Endpunkt der Route. Die Anmelder wollen bis zum Oranienplatz laufen und dort ihre Abschlusskundgebung abhalten, die Polizei hat hier Sicherheitsbedenken. Später soll sich der Demonstrationszug der zweiten, nicht angemeldeten Revolutionären 1.Mai-Demonstration um 18 Uhr anschließen.

So verlief der 1. Mai 2016 in Berlin:

Der 1. Mai in Berlin - zum Nachlesen im Liveblog

Das ist die Bilanz des 1. Mai 2016

Bilanz des 1. Mai in Berlin: 59 verletzte Polizisten

Neuköllner Maientage

Die Neuköllner Maientage bieten bereits zum 52. Mal eine Mischung aus Tradition und Moderne. Veranstalter ist das Bezirksamt Neukölln. Der Jahrmarkt findet im Volkspark Hasenheide statt. Rund 100 Schausteller sorgen in diesem Jahr mit ihren Karussells, Imbissbuden, Shows und Attraktionen für Festtagsstimmung.

Neuköllner Maientage 2017, 26. April bis 21. Mai 2017, Volkspark Hasenheide, Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag von 15 bis 23 Uhr, Mittwoch, Freitag und Samstag von 14 bis 24 Uhr sowie Sonn- und Feiertags jeweils von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

Straßensperrungen wegen Mai-Demos & MyFest 2017 in Berlin

Im Bereich des Myfests zwischen Oranienplatz, Görlitzer Bahnhof, Kottbusser Tor und Mariannenplatz wird am 1. Mai ab ca. 6 Uhr bis zum 2. Mi ca. 6 Uhr ein Halteverbot verhängt. Zudem ist in dieser Zeit die Einfahrt des motorisierten Fahrzeugverkehrs nicht möglich.

Auch entlang der Route der "Revolutionären 1. Mai-Demonstration" wird es zu weiträumigen Sperrungen kommen. Die Strecke steht allerdings noch nicht endgültig fest.

In den vergangen Jahren wurden Autofahrer bereits in der Walpurgisnacht am 30. April aufgefordert, rund um den Mauerpark in Prenzlauer Berg, den Boxhagener Platz im Friedrichshain sowie rund um den S-Bahnhof Wedding weder zu halten noch zu parken.

Eröffnung des Holzmarkt25

Das Areal der ehemaligen Bar25 öffnet wieder seine Pforten - sieben Jahre nach der Schließung des legendären Berliner Clubs nach einen fünftägigen Party eröffnet nun der Holzmarkt 25 am 1. Mai 2017. Bereits seit 2013 wurde auf dem Areal gebaut, um ein alternatives Stadtquartier entstehen zu lassen - ein Wohnzimmer für Kreative mit Bar, Club, Kita, Theater und vielen weiteren Sachen.

Holzmarkt feiert am 1. Mai Eröffnung

Knapp sieben Jahre nach Schließung der Bar25 eröffnet am 1. Mai der Holzmarkt. Das alternative Stadtquartier entsteht seit 2013 auf dem ehemaligen Gelände der Bar25. Der legendäre Techno-Club wurde 2010 nach einer fünftägigen Party geschlossen.
Holzmarkt feiert am 1. Mai Eröffnung

Der Stand der Anmeldungen für Walpurgisnacht und 1. Mai am Donnerstagabend, 27. April:

Walpurgisnacht

Antikapitalistische Demonstration, 16 bis 22 Uhr, U-Bahnhof Leopoldplatz, Ende Ramlerstraße, u.a. über See-, Amsterdamer, Turiner und Badstraße

1. Mai

Traditioneller DGB-Aufzug, Beginn 9 Uhr, Spandauer Straße/ Karl-Liebknecht-Straße, Spandauer Straße, Mühlendamm, Gertraudenstraße, Leipziger Straße, Potsdamer Platz, Ebertstraße, Platz 18. März

DGB-Aufzug als Motorrad-Korso, 9 Uhr, Sammelplatz zwischen Spandauer Brücke und Anna-Louisa-Karsch-Straße

DGB-Aufzug als Fahrrad- und Skater-Korso, 9 Uhr, Spandauer Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Torstraße, Chausseestraße, Invalidenstraße, Luisenstraße, Schumannstraße, Charitéplatz, Alexanderstraße, Invalidenstraße, Alt-Moabit, Gotzkowskystraße, Gotzkowskybrücke, Franklinstraße, Marchstraße, Ernst-Reuter-Platz, Hardenbergstraße, Budapester Straße, Kurfürstenstraße, Potsdamer Straße, Potsdamer Platz, Ebertstraße, Platz des 18. März

DGB-Kundgebung, Beginn 10 Uhr, Platz des 18. März, Straße des 17. Juni bis Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis Scheidemannstraße

Kundgebung „Berlin solidarisch gegen Nazis“, 10 Uhr, Antonplatz

Erste Myfest-Kundgebung, Beginn 10 Uhr, Friedrichshain-Kreuzberg, von Görlitzer Bahnhof bis Oranienplatz einschließlich Oranienplatz und vom Oranienplatz bis einschließlich Naunystraße

Zweite Myfest-Kundgebung, Beginn 10 Uhr, Friedrichshain-Kreuzberg, von Mariannenplatz/ Mariannenstraße/ Waldemarstraße bis Heinrichplatz einschließlich Feuerwehrdenkmal und von Mariannenplatz bis Waldemarstraße/ Adalbertstraße

Kundgebung von HartzIV-Empfängern, Beginn 11 Uhr, Bethaniendamm, nordwestlicher Bürgersteig zwischen Köpenicker Straße und Mariannenplatz

Aufzug gegen Ausbeutung: Beginn 12.30 Uhr, Karl-Marx-Platz, Richardplatz, Schudomastraße, Braunschweiger Straße, Karl-Marx-Straße, Anzengruberstraße, Sonnenallee, Hermannplatz

Kundgebung Die Linke, Beginn 13 Uhr, Friedrichshain-Kreuzberg, Mariannenplatz, vom Rondell vor dem Bethanien, Höhe Muskauer Straße, bis Ende Grünfläche vor der St. Thomas-Kirche, höhe Wrangelstraße

Volksfest der AfD, 13 Uhr, Am Bürgerpark

Aufzug „Jugend kämpft“, Beginn 16 Uhr, Michaelkirchplatz, Heinrich-Heine-Platz, Annenstraße, Heinrich-Heine-Straße, Prinzenstraße, Moritzplatz, Prinzenstraße, Gitschiner Straße, Wassertorplatz

Bärgida, 18.30 Uhr, Washingtonplatz, Aufzug ab 19.15 Uhr über S-Bahnhof Sayignyplatz, Schlüterstraße, Niebuhrstraße, Bleibtreustraße, Kurfürstendamm, Breitscheidplatz, Tauentzienstraße, Wittenbergplatz

Aufzug „Gegen Bärgida“, 18.30 Uhr, mögliche Aufzugstrecke: Washingtonplatz, Rahel-Hirsch-Straße, Hugo-Preuß-Brücke, Kapelleufer, Kronprinzenbrücke, Reinhardtstraße, Luisenstraße, Marschallbrücke, Wilhelmstraße, Dorotheenstraße, Ebertstraße, Platz des 18. März, Potsdamer Platz

Aufzug „Solidarität, Befreiung International“, Beginn 15:30 Uhr, Aufzugstrecke befindet sich noch in der Abstimmung, Geplant: Lausitzerplatz bis Oranienplatz, hier Anschluss an Revolutionäre 1. Mai Demonstration

Revolutionäre 1. Mai-Demonstration, 18 Uhr, geplant ist: Oranienplatz, Oranienstraße, Adalbertstraße, Naunynstraße, Manteuffelstraße, Reichenberger Straße, Ohlauer Straße, Friedelstraße, Weserstraße, Pannierstraße, Glogauer Straße, Reichenberger Straße, Ohlauer Straße, Spreewaldplatz

>>> Alle Informationen und Nachrichten zum 1. Mai 2017

Mehr zum Thema

Auf diese Strategie setzt die Berliner Polizei am 1. Mai

Zehn Gründe, warum man den 1. Mai in Berlin meiden sollte

Dem friedlichen MyFest droht Gefahr

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.