So tickt Berlin

Zehn Gründe, warum man den 1. Mai in Berlin meiden sollte

Es fliegen Steine, die Stimmung ist angespannt und auch sonst gibt es genügend Gründe, warum Berlin am 1. Mai keinen Spaß macht.

"Myfest" in Berlin-Kreuzberg

"Myfest" in Berlin-Kreuzberg

Foto: dpa Picture-Alliance / Kay Nietfeld / picture alliance / dpa

1. Die Straßen sind zu voll, überall ist es laut und es gibt keine Möglichkeit sich zu entspannen.

2. Die Menschen sind aggressiv und es macht einfach keinen Spaß durch das Myfest zu laufen.

3. Besonders im Görlitzer Park ist es anstrengend und einfach nur nervig.

4. Die Musik ist schrecklich einseitig und niemand kann sich dafür begeistern.

5. Das Essen ist eine einzige Katastrophe.

6. Erst recht für ältere Menschen ist der 1. Mai nicht geeignet.

7. Auch das Wetter ist jedes Jahr einfach nur schlecht.

8. Es gibt immer nur die gleichen langweiligen Dinge zu sehen.

9. Für die Polizei ist dieser Feiertag einfach nur unzumutbar.

10. Bleiben Sie am besten einfach weg! Der 1. Mai in Berlin ist keinen Besuch wert! P.S.: Ein bisschen Spaß muss sein.

Mehr zum Thema:

Dem friedlichen MyFest droht Gefahr

Route steht fest: 1. Mai-Demo zieht über Kreuzberger Myfest

1. Mai: „Revolutionäre“ wollen gleich zweimal auf die Straße