18.02.13

Marktsicht

Zweiteilung auf den Aktienmärkten

Gute Unternehmenszahlen stützten US-Aktien; der DAX verändere sich kaum, sagt Jens Herdack, Senior-Portfoliomanager der Weberbank.

Ein Blick auf die laufende Berichtssaison der US-Unternehmen im 4. Quartal fördert eine erfreuliche Entwicklung zu Tage: Von den bisher fast 400 Unternehmen des S&P 500 Index, die ihre Zahlen veröffentlicht haben, konnten zwei Drittel die in sie gesetzten Ergebniserwartungen um durchschnittlich 5 Prozent übertreffen. Und die Analysten heben ihre Ertragserwartungen für die nächsten 12 Monate an.

DAX kaum verändert

Umgekehrt dazu in Europa: Zwar ist die Ergebnissaison hier noch nicht so weit fortgeschritten wie in den USA, jedoch zeigt sich bisher ein eher verhaltenes Bild mit negativen Gewinnüberraschungen und einer Tendenz zu zurückgenommenen Ergebnisschätzungen. Auch die Aktienmärkte zeigen seit Jahresanfang eine solche Zweiteilung: Während der US-Aktienmarkt gemessen am S&P 500 Index in Heimatwährung knapp 9 Prozent zulegen konnte, notieren sowohl DAX als auch EURO STOXX nahe der Nulllinie. Es wird allerdings keine andauernde Aktienmarktkorrektur erwartet, die Märkte scheinen vorerst weiter auf Normalisierungskurs.

Schwacher Euro drückt die Gewinne

Aufgrund des zwischenzeitlich schwachen US-Dollars fielen die Gewinne mit amerikanischen Aktien für den europäischen Investor mit gut 7,5 Prozent etwas geringer aus als für den US-Investor. Jedoch sehen die Analysten der Weberbank die Euro-Aufwertung gegenüber dem Greenback als begrenzt und erwarten nicht, dass sich die aktuelle Kursbewegung in der gezeigten Dynamik fortsetzt.

Haftungsausschluss:

Diese Darstellung der aktuellen Marktsituation hat die Weberbank entweder selbst angestellt oder aus von der Weberbank als zuverlässig angesehenen Quellen bezogen. Trotz Anwendung größter Sorgfalt kann die Weberbank für die Richtigkeit ihrer Einschätzungen keine Haftung übernehmen. Diese Darstellung ist nicht als Aufforderung zum Erwerb, Verkauf oder Halten bestimmter Wertpapiere intendiert.

www.weberbank.de

Jens Herdack

Jens Herdack,
Senior-Portfoliomanager der Weberbank


Jens Herdack hat die Schwerpunkte Aktien-, Rohstoff- und Alternative Investments. Seit 2002 ist der Diplomkaufmann und Analyst bei der Weberbank tätig und blickt auf insgesamt 14 Jahre Investmenterfahrung im Wertpapier- und Derivatesegment zurück.

Weberbank

In unserer neuen Gastbeitragsreihe "Marktsicht" schreiben Experten der Weberbank zu aktuellen Wirtschafts- und Finanzthemen.
Die Weberbank, 1949 in Berlin gegründet, ist spezialisiert auf Privatkunden. Die Bank hat ihren Sitz am Hohenzollerndamm.

Weitere Informationen zur Weberbank: www.weberbank.de

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu den "Marktsicht"-Artikeln haben, nehmen Sie Kontakt mit den Autoren der Weberbank auf.

WEBERBANK Was bedeutet Diversifikation?
WEBERBANK Kupon versus Rendite - Ist das nicht das Gleiche?
Weberbank Anlagemöglichkeiten in Schwellenländern
Weberbank über Pfandbriefe
In eigener Sache
Weitere Angebote der Morgenpost
Expertenverzeichnis mehr