Tagesgeldkonto Tagesgeld ohne Mindesteinlage eröffnen

Wer etwas Geld kurzzeitig anlegen und Zinsen einfahren will, setzt vermehrt auf ein Tagesgeldkonto, da das Sparbuch kaum noch Zinsen bringt.

Die deutschen Sparer haben viel Bargeld auf der hohen Kante. Einige legen es wahrhaftig unter die Matratze, andere werfen es in ihr Sparschwein und wiederum andere legen es auf ein Tagesgeldkonto an. Was viele Verbraucher nicht wissen: Es gibt viele Banken, die keine Mindesteinlagen fordern.

Tagesgeldkonto mit nur 1 Euro eröffnen

In der Regel ist es so, dass Tagesgeldbanken für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos eine Mindesteinlage fordern. Die Höhe variiert von Bank zu Bank und kann zwischen einigen hundert und mehreren tausend Euro liegen. Für die Banken hat eine Mindesteinlage den Vorteil, dass so Kleinsparer ausgeschlossen werden, die für die Banken weniger lukrativ sind.

Es gibt aber viele Banken, die die Eröffnung eines Tagesgeldkontos bereits ab 1 Euro ermöglichen. Somit eignen sich diese Konten, um langsam nach und nach Kapital anzusparen. Welche Banken keine Mindesteinlage fordern, erfährt man, wenn man einen Tagesgeldkontovergleich durchführt. Banken, die keine derartige Mindeseinlage erfordern sind beispielsweise die Targobank, die DKB, die ING-DiBa, die Renault Bank direkt und viele mehr.

Weitere Nachrichten zum Thema Tagesgeld.

Anzeige

Hier geht es zum Tagesgeldvergleichsrechner.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter