26.01.2013, 11:14

Blackrock-Einstieg Twitter soll neun Milliarden Dollar wert sein


Der Kurznachrichtendienst Twitter hat Firmenanteile an Blackrock verkauft

Foto: FRED TANNEAU / AFP

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat Firmenanteile an Blackrock verkauft Foto: FRED TANNEAU / AFP

Die Blackrock-Vermögensverwaltung hat Firmenanteile von Twitter erworben. Demnach wird der Kurznachrichtendienst mit neun Milliarden Euro bewertet. 2011 waren es noch 8,4 Milliarden.

Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock ist beim Kurznachrichtendienst Twitter eingestiegen. Eine mit der Transaktion vertraute Person sagte, Blackrock habe Firmenanteile im Wert von 80 Millionen Dollar (59,4 Mio Euro) gekauft.

Das Geschäft bewerte Twitter insgesamt mit mehr als neun Milliarden Dollar (6,7 Mrd. Euro). Ende 2011 wurden Medienberichten zufolge bei einem anderen Beteiligungskauf noch 8,4 Milliarden (6,2 Mrd. Euro) zugrundegelegt.

Keine Kapitalerhöhung

Das Engagement von Blackrock basiert dem Insider zufolge nicht auf einer Kapitalerhöhung. Vielmehr sollen Twitter-Beschäftigte ihre Belegschaftsaktien verkaufen.

Ähnliche Schritte hatten in den vergangenen Jahren Technologieunternehmen wie Facebook und Groupon unternommen, unter anderem um ihren Börsengang hinauszuzögern. Twitter könnte Branchenspekulationen zufolge binnen zwei Jahren zum Börsenkandidaten werden.

Twitter wurde erst 2006 als Microblogging- und Kurznachrichtendienst gegründet. 850 Millionen Nutzer sind bei Facebook angemeldet.

(Reuters/dma)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter