10.01.13

US-Börsenaufsicht

Wall-Street-Schreck Khuzami verlässt die SEC

Der Chefermittler der US-Börsenaufsicht hört auf. Robert Khuzami hatte während seiner vierjährigen Dienstzeit zahlreiche Wall-Street-Banken für ihre Verfehlungen zur Rechenschaft gezogen.

Foto: Bloomberg

Einen Nachfolger für Robert Khuzami gibt es bislang nicht
Einen Nachfolger für Robert Khuzami gibt es bislang nicht

Vier Jahre lang jagte Robert Khuzami die Übeltäter an der Wall Street. Nun hört der Chefermittler der US-Börsenaufsicht SEC auf, wie die Behörde mitteilte. Unter Khuzami hatte die Börsenaufsicht eine Rekordzahl an Fällen aufgerollt. Einen Nachfolger gibt es bislang nicht.

Der Jurist Khuzami, der auch für die Deutsche Bank gearbeitet hatte, war von der damaligen SEC-Chefin Mary Schapiro Anfang 2009 geholt worden, um die Börsenaufsicht wieder schlagkräftig zu machen.

Insiderhändlern Kampf angesagt

Die Behörde stand heftig in der Kritik, nachdem sie sowohl das Schneeballsystem des Milliardenbetrügers Bernard Madoff als auch die ersten Warnzeichen der heraufziehenden Finanzkrise übersehen hatte.

Khuzami krempelte die Ermittlungsabteilung um. Sein Team zog zahlreiche namhafte Wall-Street-Banken für ihre Verfehlungen in der Finanzkrise zur Rechenschaft und sagte den Insiderhändlern den Kampf an. Sein Abgang erfolgt knapp einen Monat, nachdem Mary Schapiro bei der SEC ausgeschieden war.

Quelle: dpa/fsc
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Tumorentfernung Dieser Goldfisch hat eine Not-Operation überlebt
Vollgas Hier entkommt ein Autofahrer dem Abschleppdienst
Als Gottheit verehrt Kalb mit drei Augen begeistert Hindus
Zukünftiges Ich Miley postet unheimliches Foto aus Vergangenheit
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

British Royal

Happy Birthday, Harry! Ein Prinz wird 30

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote