20.11.2012, 18:13

Ratingagentur Bertelsmann stellt neues Modell für Länderrating vor

Foto: Infografik Die Welt

Von Holger Zschäpitz

Eine internationale Ratingagentur soll nach Plänen der Bertelsmann Stiftung den mächtigen Drei der Branche Konkurrenz machen. Experten haben ein Modell mit anderen Indikatoren entwickelt.

Ein besseres Timing hätte sich die Bertelsmann-Stiftung nicht wünschen können. Mit der überraschenden Aberkennung des Spitzenratings für Frankreich durch die Ratingagentur Moody's ist die Kritik an den etablierten Bonitätsprüfern wieder aufgeflammt.

Frankreich hatte erst in der vergangenen Woche ein Reformpaket verabschiedet und wurde nun für mangelnde Reformfähigkeit abgestraft. Just am Tag des "AAA"-Verlustes legte die Bertelsmann-Stiftung eigene Ratings vor.

Doch die Politik dürfte von der neuen Konkurrenz enttäuscht sein. Denn Frankreich bekommt gleich gar kein Spitzenrating, sondern nur ganz knapp die zweitbeste Note. Die Benotung der Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik fällt in der Studie am Ende ähnlich aus wie auch bei den großen Drei. Der Wert 8,1 – auf einer Skala von 1 bis 10 – entspricht formuliert in den Buchstabencodes der Ratingriesen der Topbonität "AAA" mit einem negativen Ausblick.

Ohne durchgreifende fiskalische Reformen wäre die Spitzennote angesichts des hohen Schuldenstandes dauerhaft nicht zu halten. Auch die eingegangenen Verpflichtungen für notleidende Euro-Staaten stellten eine Gefahr dar.

Nur geringe Unterschiede

Im Grunde genommen lesen sich die Länderanalysen, die die Bertelsmann-Stiftung vorstellte, nicht viel anders als die der etablierten Konkurrenten S&P, Moody's oder Fitch. Auch die Platzhirsche hatten mit ähnlichen Argumenten Deutschland mit der Aberkennung der Spitzennote gedroht.

Allein Italien kommt besser weg. Das Land bekommt Pluspunkte für seine Sparanstrengungen und eine Bonitätsnote von umgerechnet "A+", während die etablierten Agenturen Italien mehrheitlich im B-Bereich verortet haben.

Für ihre Länderanalyse haben die Experten ein Modell mit verschiedenen Indikatoren erarbeitet. Berücksichtigt werden dabei klassische makroökonomische Faktoren wie Bruttoinlandsprodukt und Schuldenstand.

Zusätzliche Indikatoren

Aber auch vorausschauende Indikatoren wie das Krisenmanagement, Umsetzung von Reformen und Investitionen spielten eine wichtige Rolle, sagte die zuständige Managerin bei der Bertelsmann Stiftung, Annette Heuser.

Viele Politiker dürften sich von der möglichen neuen Konkurrenz mehr Wohlwollen erwartet haben. Doch dies lieferten die Wettbewerbsratings nicht wirklich. Beobachtern zufolge könnten die Pläne, ein nichtgewinnorientiertes Ratinginstitut zu gründen, das von der öffentlichen Hand mitfinanziert wird, nun weit weniger Anhänger in der Politik finden.

Denn die Bertelsmann-Stiftung will keine eigene Ratingagentur gründen, sondern stellte lediglich Ansätze für das neue Institut vor. "Das Institut soll die Vormachtstellung der drei großen amerikanischen Ratingagenturen bei Länderbewertungen durchbrechen", sagte Heuse.

(mit dpa)
Di, 20.11.2012, 08.03 Uhr

Die US-Ratingagentur Moody's hat aufgrund der schwächelnden Wirtschaft Frankreich die Spitzennote entzogen. Die Kreditwürdigkeit des Landes wurde von Aaa um eine Stufe auf Aa1 gesenkt.

Video: dapd
Beschreibung anzeigen
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter