22.02.2013, 10:46

Ifo-Index "Deutsche Wirtschaft nimmt weiter Fahrt auf"


Die deutsche Wirtschaft brummt. Zwei Mechaniker arbeiten in einer Produktionsstraße bei Volkswagen in Hannover

Foto: Peter Steffen / dpa

Die deutsche Wirtschaft brummt. Zwei Mechaniker arbeiten in einer Produktionsstraße bei Volkswagen in Hannover Foto: Peter Steffen / dpa

Jeden Monat befragen die Münchener Konjunkturforscher vom Ifo-Institut 7000 deutsche Unternehmen nach ihren Erwartungen fürs Geschäft. Demnach hat sich die Stimmung noch mehr verbessert als erwartet.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar weiter deutlich verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg überraschend stark von 104,3 auf 107,4 Punkte, wie das Ifo-Institut in München mitteilte. Analysten hatten zuvor im Durchschnitt einen Anstieg des Ifo auf 104,9 Punkte erwartet. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sagte am Freitag in München: "Die deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf."

Die befragten Unternehmen bewerteten sowohl ihre aktuelle Geschäftslage als auch ihre Geschäftsaussichten für das nächste halbe Jahr besser. "Mit Blick auf den künftigen Geschäftsverlauf breitet sich der Optimismus weiter aus", sagte Sinn. "Auch die Exporterwartungen sind weiter gestiegen und liegen nun über ihrem langfristigen Durchschnitt."

Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer ist seit November in Folge gestiegen. Die Bauunternehmen, bei denen es schon bisher hervorragend lief, zeigten sich noch einmal deutlich optimistischer für die nächsten Monate – der Teilindex kletterte auf den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. Auch die Großhändler zeigten sich zufriedener. Im Einzelhandel blieb das Geschäftsklima unverändert.

Deutschland kommt an der Rezession vorbei

"Die Zahlen sind überzeugend, denn nicht nur die Konsensschätzung wurde deutlich übertroffen und der vierte Anstieg in Folge konnte gemeldet werden, sondern beide Subindizes tragen zu den aufgehellten Perspektiven bei", schrieb Helaba-Analyst Ralf Umlauf in einer aktuellen Einschätzung. Die Erwartung einer konjunkturellen Erholung in Deutschland werde unterstützt und Deutschland werde eine Rezession ungeachtet des schwachen Schlussquartals 2012 vermeiden.

Die überraschend starke Konjunktur treibt den Euro an: Die Gemeinschaftwährung legte gegenüber dem Dollar leicht zu. Die Notierung stieg um 0,3 Prozent auf 1,3234 Dollar je Euro.

Für den Ifo-Geschäftsklimaindex befragen die Münchener Konjunkturforscher jeden Monat rund 7000 Unternehmen. Der Index gilt als einer der wichtigsten Frühindikatoren der deutschen Wirtschaft.

(dpa/Bloomberg/Reuters/dma)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter