12.02.13

Online-Projekt

Die Nachrichten gibt es jetzt als Computerspiel

Ein Brite macht das Nachrichten-Geschäft per Computerspiel erfahrbar. Das Portal simuliert zum Beispiel den Syrien-Konflikt. Nutzer können die Ereignisse auf PC oder Smartphone nacherleben.

Foto: Auroch Digital

Welche Wendungen kann der Konflikt in Syrien nehmen? Mit dem PC-Spiel „Game the News“ können Nutzer die Situation dort nachvollziehen
Welche Wendungen kann der Konflikt in Syrien nehmen? Mit dem PC-Spiel "Game the News" können Nutzer die Situation dort nachvollziehen

Der britische Computerspieleentwickler Auroch Digital hat ein neues Online-Projekt entwickelt, das Nachrichten zum Thema in Computerspiele macht. Das Projekt heißt "Game The News" ("Spiele die Nachrichten"). In den vergangenen Monaten entstanden daraus Online- und Smartphone-Spiele, die auf globalen Ereignissen basieren. Beispiele sind Computerspiele über Kinderarbeit in Usbekistan und über den Konflikt in Syrien.

"Wir wollen auf die Welt um uns herum aufmerksam machen und Leute zum Nachdenken anregen", sagt der Leiter von Game The News, Tomas Rawlings. "Auch wenn die Spieler Anfangs nicht viel über das Thema wissen, hoffen wir, dass sie sich nach dem Spielen mehr damit beschäftigen werden."

In die Situation der Rebellen in Syrien versetzt

Das Spiel um den Konflikt in Syrien, "Endgame:Syria", kam im Dezember vergangenen Jahres heraus und simuliert die Erfahrung der syrischen Rebellen. Tomas Rawlings sagt, der Sinn des Spieles sei es, Menschen über den Konflikt zu informieren. ""Endgame:Syria" erforscht einen bestimmten Aspekt des Konflikts. Wir arbeiten gerade an einer Neufassung, da ständig etwas Neues geschieht. Es ist uns auch wichtig, dass alle Fakten stimmen."

Das Team von "Game The News" besteht aus sieben Entwicklern und hat bis jetzt insgesamt 13 Spiele entwickelt. Das Projekt steckt noch in der Anfangsphase, noch gibt es auch wenige Reaktionen darauf. Rawlings hofft, dass sie in Zukunft ein Nachrichten-Spiel pro Tag veröffentlichen können. "Computerspiele sind ein wichtiges Medium, warum es also nicht als Plattform für Nachrichten nutzen? Wir wollen die traditionellen Medien nicht ersetzen, sondern als neue Form dastehen", erklärt Rawlings.

Der Markt für Online-, Computer- und Konsolenspiele ist in Großbritannien groß. Mehr als 50 Prozent der britischen Bevölkerung im Alter zwischen 6 und 29 Jahren spielt Computerspiele, wie eine Studie des britischen Parlaments 2012 ermittelt hat.

Quelle: dpa/me
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Fremde Echse Wenn plötzlich ein Leguan im Baum hängt
DJ Hardwell Holländer zum zweiten Mal bester DJ der Welt
Madrid Spanische Krankenschwester von Ebola geheilt
One Direction Hashtag Heirate mich - Horan macht Jessie J Antrag
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Lichterglanz

Berlin erstrahlt beim "Festival of Lights"

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote