25.01.13

Tariftstreit

Flughafen-Streik betrifft auch Reisende in Tegel

Passagiere müssen sich an den Airports Düsseldorf und Köln/Bonn wieder auf Ausfälle und einstellen. Auch Flüge in Berlin sind betroffen.

Foto: dapd

Das Sicherheitspersonal an den Flughäfen Düsseldorf (Bild) und Köln streikt. Reisende müssen mit Verzögerungen rechnen
Das Sicherheitspersonal an den Flughäfen Düsseldorf (Bild) und Köln streikt. Reisende müssen mit Verzögerungen rechnen

Auch am Freitag müssen sich die Passagiere an den Airports Düsseldorf und Köln/Bonn auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Die Gewerkschaft Ver.di hat das Sicherheitspersonal bis zum Abend zu einer Fortsetzung ihres Streiks aufgerufen.

Bereits am Donnerstag wurden wegen der Aktion an beiden Flughäfen mehr als 200 Flüge gestrichen und zahlreiche Starts verschoben. In den Kontrollbereichen bildeten sich lange Warteschlangen.

Die Gewerkschaft will mit den Streiks für höhere Löhne für die Beschäftigten im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Nordrhein-Westfalen kämpfen. Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern waren zuvor gescheitert.

Vorsorglich strichen die Fluggesellschaften am Flughafen in Düsseldorf 50 Flüge, wie ein Sprecher des Airports sagte. Insgesamt sollten dort am Freitag ursprünglich mehr als 560 Maschinen starten oder landen.

In Köln lag die Zahl der annullierten Flüge am Morgen bei 26. Bis zum Abend sollten eigentlich knapp 200 Maschinen abheben oder landen, sagte eine Flughafensprecherin. Die Betreiber rieten Passagieren, sich vorab bei ihrer Airline über ihren Flug zu erkundigen.

Streik trifft auch Flughafen Tegel

Der Streik des Sicherheitspersonals trifft am Freitag auch den Berliner Flughafen Tegel. Dort sind nach Angaben der Fluginformation bis zum Mittag etwa fünf Flüge vorwiegend aus Düsseldorf gestrichen worden. Abflüge nach Düsseldorf oder Köln/Bonn sind zunächst nicht betroffen.

Bereits am Donnerstag wurden wegen des Arbeitskampfs an beiden Flughäfen mehr als 200 Flüge gestrichen und zahlreiche Starts verschoben. In den Kontrollbereichen bildeten sich lange Warteschlangen.

Die Gewerkschaft kämpft mit den Streiks vor allem für höhere Löhne im nordrhein-westfälischen Wach- und Sicherheitsgewerbe. Die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern waren zuvor gescheitert.

>>> Mehr Informationen zum Flugverkehr von und nach Berlin finden Sie hier <<<

Quelle: dpa/dapd/mim
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Shitstorm Helene Fischer macht ihre Fans mit VW-Spot wild
Neuer Geldschein Das ist die neue 10-Euro-Banknote
Supermodel-Battle Wer sieht im Bikini besser aus?
Internethändler Amazon-Mitarbeiter streiken für mehr Geld
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandLivetickerUSA greifen in Syrien auch Khorasan-Terroristen an
  2. 2. WirtschaftLuftüberlegenheitDie F-22 Raptor ist Amerikas bester Kampfjäger
  3. 3. Henryk M. BroderOffener BriefLiebe muslimische Mitbürger und Mitbürgerinnen ...
  4. 4. DeutschlandForsa-StudieJeder zweite AfD-Wähler ist ausländerfeindlich
  5. 5. WirtschaftMega-HafenTotale Unterbeschäftigung im Jade-Weser-Port
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kriminalität

Geldtransporter am Apple Store überfallen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote