03.12.12

Arbeitslosigkeit

EU plant Jobgarantie für alle Menschen unter 25

Die EU will ihre Mitgliedstaaten verpflichten, Menschen unter 25 Jahren innerhalb von vier Monaten eine Beschäftigung zu garantieren.

Foto: AFP

„We are left with no future“-Banner beim Generalstreik in Madrid: Die EU will die Mitgliedstaaten nun dazu verpflichten, den Jugendlichen eine Jobgarantie zu geben
"We are left with no future"-Banner beim Generalstreik in Madrid: Die EU will die Mitgliedstaaten nun dazu verpflichten, den Jugendlichen eine Jobgarantie zu geben

Die Europäische Union will jungen Leuten bis 25 Jahren künftig eine Art Jobgarantie geben. Sozialkommissar László Andor wolle am Mittwoch in Brüssel eine solche Initiative vorstellen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montagausgabe). Konkret sehe die sogenannte staatliche Jugendgarantie vor, dass Jugendliche spätestens vier Monate nach Ende ihrer Ausbildung oder nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes eine neue Stelle, einen neuen Ausbildungsplatz oder zumindest einen Praktikumsplatz bekommen.

Dazu sollen die Regierungen eine sogenannte Jugendgarantie abgeben, wie aus einem Regelungspaket hervorgeht, das der zuständige Sozialkommissar László Andor am Mittwoch in Brüssel vorstellen will, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" vorab aus ihrer Montagsausgabe berichtete. Als Vorbild gelten vergleichbare Initiativen in Österreich, den Niederlanden und Norwegen.

Konkret sehe die Jugendgarantie vor, dass Jugendliche spätestens vier Monate nach Ende ihrer Ausbildung oder nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes eine neue Stelle, einen neuen Ausbildungsplatz oder aber zumindest einen Praktikumsplatz haben, schreibt die Zeitung.

Wie die Staaten die Garantie umsetzen, solle ihnen weitgehend überlassen bleiben. Die EU-Kommission setze vor allem auf die enge Zusammenarbeit der Sozialpartner und eine frühe Einbindung der Arbeitsämter. Entsprechende Programme der Staaten könnten mit Geld aus dem Europäischen Sozialfonds unterstützen werden, heißt es laut "FAZ" in dem Entwurf.

Nach Angaben der Europäischen Kommission suchen in der EU momentan insgesamt 5,5 Millionen junge Menschen einen Arbeitsplatz. Allein in Griechenland und Spanien liegt die Jugendarbeitslosenquote bei mehr als 55 Prozent.

Besonders für Jugend im Süden geplant

Der Brüsseler Vorschlag ziele vor allem auf die von Jugendarbeitslosigkeit besonders betroffenen südeuropäischen Staaten. Nach Angaben der Kommission suchten in der EU demnach momentan insgesamt 5,5 Millionen junge Menschen einen Arbeitsplatz – mehr als ein Fünftel der Altersgruppe.

7,5 Millionen Menschen unter 25 Jahren haben weder eine Stelle noch einen Ausbildungsplatz. Die Kosten dafür beziffere die Kommission auf jährlich mehr als 150 Milliarden Euro oder rund 1,2 Prozent der Wirtschaftsleistung. Mit mehr als 55 Prozent sei die Jugendarbeitslosenquote in Griechenland und Spanien besonders hoch.

Wie gerade die süd- und teilweise auch osteuropäischen Staaten die Jugendgarantie nur annähernd erfüllen sollen, gehe aus dem Vorschlag Andors allerdings nicht hervor, heißt es in dem Bericht. Sanktionen für Länder, die die Garantie nicht erfüllen, seien nicht vorgesehen. Ohnehin solle der Vorschlag zunächst nur in der rechtlich weniger bindenden Form einer Empfehlung vorliegen.

Quelle: AFP/dapd/nbo
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Premiere Hollywoodstars bringen "Spiderman" nach…
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Schiffsunglück Fähre mit fast 500 Menschen gekentert
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandUkraine-LivetickerPutin spricht von Recht auf Militäreinsatz
  2. 2. KommentareUkraineMoskaus abgefeimte Eroberungsstrategie
  3. 3. Panorama"Anne Will"Warum hat die Nato denn die Elbe überschritten?
  4. 4. DeutschlandEx-First-LadyBettina Wulff und die "weiche Seite" ihres Mannes
  5. 5. WirtschaftAffäre mit BlairMurdoch spricht über Tagebucheinträge seiner Ex-Frau
Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Fernsehprogramm

Von Jesus Christus bis Hitler – Das läuft über…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote