22.12.12

Ernährung

So übersteht der Magen die Weihnachtstage

An den Feiertagen leistet das menschliche Verdauungssystem Schwerstarbeit. Mit ein paar recht einfach zu beherzigenden Tipps lässt es sich aber zur längerfristigen Mitarbeit überreden.

Foto: dpa-tmn

Gänsebraten schmeckt besonders gut, wenn die Haut knusprig braun ist. Nur: Wie geht es dem Genießer hinterher? Damit der Magen nach der Schwerstarbeit nicht streikt, gilt es ihn umsichtig zu behandeln
Gänsebraten schmeckt besonders gut, wenn die Haut knusprig braun ist. Nur: Wie geht es dem Genießer hinterher? Damit der Magen nach der Schwerstarbeit nicht streikt, gilt es ihn umsichtig zu behandeln

Stollen, Lebkuchen und Weihnachtsgans – dem Verdauungssystem wird an den Feiertagen einiges zugemutet. "Die Weihnachtstage sind oft Stress für Seele und Körper. Nach den hektischen Vorbereitungen folgen Tage, an denen meist üppige Speisen, reichlich Süßes und regelmäßig alkoholische Getränke genossen werden", sagt Alexandra Borchard-Becker, Ernährungsreferentin der Verbraucherinitiative in Berlin. Mit folgenden Ratschlägen lassen sich Probleme vermeiden:

• Der Darm braucht Ballaststoffe, geeignete Flüssigkeit und Bewegung, um gut zu funktionieren. Verstopfungen lassen sich vermeiden und blähungsfördernde Gase können sich besser lösen. Nutzen Sie also die hellen Stunden am Vormittag oder frühen Nachmittag für einen ausgedehnten Spaziergang mit der ganzen Familie.

• Zusätzlich erleichtern langsames, genussvolles Essen, gründliches Kauen und ausreichend Ruhe und Entspannung den Verdauungsorganen die Arbeit.

• Bevorzugen Sie auch den Festtagen Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Ein frischer Salat mit einem leichten Dressing oder eine klare Gemüsesuppe sind geeignete Vorspeisen.

• Wählen Sie beim Braten eine größere Portion Gemüse und gekochte Kartoffeln oder Teigwaren. Betrachten Sie das Fleisch als eine geschmacklich delikate, kleinere Beilage. Soll es ein Nachtisch sein, erfrischen zum Beispiel ein Obstsalat oder ein Fruchtparfait den Gaumen.

• Ist der Nachmittagskaffee mit Stollen und Plätzchen reichhaltiger ausgefallen, sollte man zum Abendbrot weniger essen, zum Beispiel Rohkost und etwas Vollkornbrot. Und steht zum Mittagessen die Gans oder Ente auf dem Plan, reicht ein sparsameres Frühstück mit Joghurt, Obst oder Vollkornflocken.

• Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken, täglich etwa zwei Liter. Gut geeignet sind Wasser, ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees und Fruchtsaftschorlen.

Quelle: dapd/cl
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Ernährung

Gesundes Weihnachtsessen

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote