Ikea beschäftigte DDR-Zwangsarbeiter

Fr, 16.11.2012, 19.48 Uhr

Der Möbelkonzern Ikea hat erstmals eingeräumt, zeitweise von der Zwangsarbeit politischer Häftlinge in der DDR profitiert zu haben. Der Deutschlandchef, Peter Betzel, bat Betroffene um Entschuldigung.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter