29.11.11

Nach Schwächeanfall

Johannes Heesters muss Zwangspause einlegen

Der Sänger und Schauspieler Johannes "Jopie" Heesters hat wenige Tage vor seinem 108. Geburtstag einen Schwächeanfall erlitten und wurde in einer Klinik behandelt. Zwar wurden vorsorglich alle Termine abgesagt, doch sollen die Feiern zu seinem Ehrentag nachgeholt werden.

Quelle: Reuters
29.11.2011 0:50 min.
Der frühere Showstar hat offenbar kurz vor seinem 108. Geburtstag einen Schwächeanfall erlitten.

Der Ehrgeiz hat ihn nie verlassen. Nichtstun, das liege ihm einfach nicht. "Ich muss arbeiten", sagte Johannes "Jopie" Heesters vor drei Jahren einmal. 104 war er damals. Jetzt, kurz vor seinem 108. Geburtstag am kommenden Montag, musste der Schauspieler allerdings einsehen, dass sein Körper bisweilen nicht mehr so will, wie es der Geist vorgibt: Nach einem Schwächeanfall wurde er in einer Klinik behandelt.

Alle Termine, darunter eine geplante Geburtstagsgala am 5. Dezember im südbadischen Breisbach, wurden abgesagt. "Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, wir sind da in keiner Weise beunruhigt", beschwichtigte sein Manager Thorsten Groneberg. Von einem "Zusammenbruch", von dem die "Bild" berichtet hatte, könne keine Rede sein. Heesters Tochter Wiesje Herold hatte der Zeitung gesagt, dass ihr Vater an Fieber erkrankt sei. "Mit 108 Jahren muss man immer denken, dass so etwas gefährlicher ist." Sein Agent indes verkündete am Mittwoch: "Es geht ihm ganz gut." Wann er wieder aus dem Krankenhaus komme, müssten die Ärzte entscheiden. Seine Teilnahme an der Premiere des Kurzfilms "Ten" in München wurde genauso wie sein Geburtstagskonzert abgesagt. Doch sollen die Feierlichkeiten nachgeholt werden, wenn es Johannes Heesters besser gehe.

Entwarnung also – zumindest vordergründig. Denn nicht zu leugnen sind die jüngsten Auftritte des legendären Schauspielers, bei denen er, so schildern es Beobachter, zuweilen leicht desorientiert wirkte. Seine wichtigste Stütze, Ehefrau Simone Rethel, weicht im keine Sekunde von der Seite. In einem Gespräch anlässlich seines anstehenden Jubiläums sagte die Schauspielerin: "Er ist noch immer voller Lebensfreude, obwohl er nichts mehr sieht, aber singen kann er immer noch." Davon, dass der gebürtige Niederländer sich zuletzt möglicherweise übernommen habe, wollte sie nichts wissen: "Ein Mensch braucht eine Aufgabe, solange er lebt", sagte sie dazu. "Wer nur zuhause sitzt und nichts tut, der wird wirklich alt." Ihr Mann, der "Dandy des Jahrhunderts", der mit Evergreens wie "Heut geh ich ins Maxim" berühmt wurde und die Rolle des leichtlebigen Grafs Danilo aus der Operette "Die lustige Witwe" zu seiner eigenen machte, möchte bis heute beweisen, dass er vieles ist – nur nicht greise.

Erst im Sommer vergangenen Jahres stand er im Berliner Ensemble in einer kleinen Rolle auf der Bühne, als König in einem Stück von Rolf Hochhuth. Im April nahm er gemeinsam mit einem Rapper einen Werbespot auf, für einen Energieriegel. Die eigenen Reserven könnten, wenn es nach Heesters geht, ewig halten. "Natürlich habe ich auch Angst, dass es mal aufhört", sagte er dazu vor kurzem. "Ich möchte schon, dass es noch ein bisschen länger dauern darf."

Quelle: cru
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Geburtstagsfeier

Johannes Heesters – "Ich werde auch noch 108"

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Barbados Rihanna postet sexy Urlaubsfotos
Mode Karl Lagerfeld dreht Sissi-Film
Fernsehpreis International Emmy für ZDF-Dreiteiler
Offiziell bestätigt Auf Madagaskar ist die Pest ausgebrochen
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

US-Staat Missouri

Ferguson versinkt wieder im Chaos

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote