25.02.2013, 09:06

Wettschuld Markus Lanz schwimmt von Deutschland nach Österreich


Bitterkalt: Moderator Markus Lanz (l.) steigt am Sonntag in Lochau bei Bregenz in Österreich aus dem Bodensee. Er war von Deutschland aus durch das drei Grad kalte Wasser herübergeschwommen und hatte damit eine Wettschuld eingelöst

Foto: Felix Kästle / dpa

Bitterkalt: Moderator Markus Lanz (l.) steigt am Sonntag in Lochau bei Bregenz in Österreich aus dem Bodensee. Er war von Deutschland aus durch das drei Grad kalte Wasser herübergeschwommen und hatte damit eine Wettschuld eingelöst Foto: Felix Kästle / dpa

In seiner ZDF-Show „Wetten, dass..?“ hatte Markus Lanz die Saalwette verloren. Am Sonntag stieg er darum im Neoprenanzug in den Bodensee.

Wettschulden sind Ehrenschulden: Das musste am Sonntagmorgen auch "Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz erfahren: Im drei Grad Celsius kalten Bodensee musste der 43-Jährige rund anderthalb Kilometer von Lindau aus nach Lochau bei Bregenz in Österreich schwimmen.

Der Grund für den eisigen Badespaß im Februar: Der Moderator hatte am Abend zuvor bei seiner Unterhaltungssendung die Saalwette verloren. Er hatte darauf gesetzt, dass sich in der Gastgeberstadt Friedrichshafen am Bodensee keine 100 Männer in Frauenkleidern zusammenfinden würden, die mit Sänger Heino (74) den Ärzte-Titel "Junge" singen.

"Hohe körperliche Anforderungen"

"Schön war's", sagte der Moderator anschließend. Trotz eines Neoprenanzugs sei es aber sehr kalt gewesen. Zwischenzeitlich hätten ihn Möwen umkreist. "Da meinte ich, so etwas wie Mitleid zu erkennen", sagte Markus Lanz anschließend. Ein Team der Wasserwacht Lindau hatte Lanz beim Schwimmen begleitet und zeigte dem Moderator Respekt: "Da muss man schon fit sein", sagte ein Sprecher. "Das sind wirklich hohe körperliche Anforderungen."

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter