18.02.2013, 15:50

Albtraumurlaub Paris Hilton verbringt ihren Geburtstag im Krankenhaus

Paris Hilton Celebrates Her Birthday In Tahoe

Foto: pa/ZUMAPRESS.com/Dane Andrew

Paris Hilton Celebrates Her Birthday In Tahoe Foto: pa/ZUMAPRESS.com/Dane Andrew

Von Sebastian Geisler

Das war kein schöner Geburtstag: Nachdem Freund River einen Skiunfall hatte, wachte Paris Hilton besorgt am Krankenbett.

In einen Geburtstag reinzufeiern, ist eine gute Tradition. Da kann man schön die Sekunden runterzählen und das Geburtstagskind hochleben lassen. So hält man es auch im Hause Hilton. Im Mittelpunkt der Party am 17. Februar mit Eltern, Freunden und Familie im kalifornischen Lake Tahoe: Geburtstagskind Paris Hilton. Doch was sie bei "3 - 2 - 1 - Happy birthday!" nicht ahnte: Ihr 31. Geburtstag sollte ein ausgemacht grauenvoller Tag werden. So schrieb Hilton zumindest später auf Twitter. An der Party lag das nicht. Zusammen mit Freund River Viiperi war Paris Stargast im Nachtclub "Peek" gewesen, es gab diverse Drinks und die beiden sind ja keine Kinder von Traurigkeit.

Für gewöhnlich schläft man nach berauschter Partynacht ja erst mal anständig aus. Aber weil Paris und ihr Freund in Lake Tahoe schließlich im Skiurlaub waren, wollten sie den Tag lieber bei knallblauem Himmel auf der Piste verbringen. Nur fröhlich die Skier unter die Füße geschnallt, die großen Skibrillen auf und ab geht's hinab - ins Unglück.

River Viiperii stürzte. Ziemlich heftig. Er erlitt eine Schnittwunde am Bein. Paris stapft also heran, wird der Wunde ansichtig und dann beinahe ohnmächtig. So beschrieb sie es später auf Twitter. "Ich habe noch nie einen so tiefen Schnitt gesehen", schrieb sie. "Nachdem ich die Schnittwunde in River Viiperis Bein gesehen habe, wäre ich fast ohnmächtig geworden." Der Schreck saß tief: "So ein angsteinflößender Tag auf der Piste heute."


So verbrachte Paris Hilton ihren Geburtstag bei ihrem Freund in der Klinik. Auch von dort schickte sie Neuigkeiten von ihrem Smartphone an ihre Twitter-Fans: "Er ist so mutig, ich kann mir den Schmerz, den er heute durchmachte, noch nicht mal vorstellen."

Paris Hilton und Freund River brechen ihren Urlaub ab

Das Paar brach den Skiurlaub natürlich vorzeitig ab und kehrte nach Los Angeles zurück. Dort fand dann River Viiperi Twitter-Worte des Dankes an seine Liebste und für die Weltöffentlichkeit. Sie kümmere sich "immer so gut" um ihn, schrieb er. Und außerdem: "Zwölf Tage mit Fäden, dann wieder alles 'fast normal'. Das ist scheiße, aber es hätte auch schlimmer kommen können. Dankbar."

Paris wiederum schrieb später: "Living life to the fullest!" So kann man diese emotionale Achterbahn zum 31. natürlich auch sehen. Herzlichen Glückwunsch, jedenfalls!

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter