03.02.2013, 11:46

Starbesuch Al Pacino würde gern mal in Berlin drehen

Nach seinem Kurzbesuch für die „Goldene Kamera“ will der Schauspieler wiederkommen. Tochter Julie lebt derzeit in Berlin.

Hollywood-Star Al Pacino (72) würde gerne in der deutschen Hauptstadt drehen. "Ich wünschte, ich würde mal hier in Berlin arbeiten. Dann hätte ich auch mal Zeit, mir die Stadt und die Gegend genauer anzuschauen", sagte der Schauspieler ("Der Pate") der "Bild am Sonntag". Doch da seine Tochter Julie zurzeit in Berlin lebe ("Sie ist Filmproduzentin und arbeitet gerade an einem neuen Projekt. Sie weiß viel mehr darüber, was es bedeutet Filme zu machen, als ich es je wissen werde"), komme er vielleicht wieder. "Wenn sie hier bleibt, dann komme ich garantiert häufiger her."

Oscar-Preisträger Pacino wurde am Samstag bei der 48. Goldenen Kamera für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Den Preis nahm er in der Ullsteinhalle im Berliner Axel-Springer-Haus entgegen - und sorgte dabei für minutenlangen Applaus. Mit seinen Dankesworten schmeichelte er der deutschen TV-Branche: "Danke, dass ich bei Euch sein darf. Ich bin glücklich über diese Auszeichnung. Eine großartige Show! Wir sollten uns in den USA ein Beispiel an Euch nehmen."

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter