03.01.13

Nach Ehe-Aus

Boris Becker rät den van der Vaarts von Scheidung ab

Per Twitter meldet sich nun auch Boris Becker zu Wort. Er schlägt den van der Vaarts vor, es in einem halben Jahr noch einmal zu versuchen.

Foto: dpa

Ehe-Tipps vom Profi: Ex-Tennis-Star Boris Becker hat bereits eine Scheidung hinter sich
Ehe-Tipps vom Profi: Ex-Tennis-Star Boris Becker hat bereits eine Scheidung hinter sich

Tennisstar Boris Becker hegt noch Hoffnungen für Sylvie und Rafael van der Vaart. "Liebe Van Der Vaarts, ich habe euch beide sehr gerne! Bitte keine schnelle Scheidung, vielleicht geht's in 6 Monaten wieder ...", verkündete Becker am Donnerstag via Twitter.



Becker (45) war sieben Jahre lang mit seiner Frau Barbara verheiratet, im Januar 2001 wurden die beiden geschieden. Im Sommer 2009 heiratete er seine Lilly. Das Ehepaar van der Vaart hatte zuvor überraschend seine Trennung bekanntgegeben. Der 29 Jahre alte Fußballprofi und seine 34 Jahre alte Ehefrau hätten sich auseinandergelebt, teilte ihr Management mit.

Die Trennung erfolge trotz ihres gemeinsamen Sohnes und obwohl sie einander noch liebten. Das Paar bedauere es, dass eine Fortsetzung ihrer Beziehung nicht mehr möglich sei. "Ich bin unendlich traurig, dass es mit uns nicht geklappt hat. Wir sind die Schuldigen. Allein Sylvie und ich haben es zu verantworten, dass unsere Ehe nicht funktioniert", wurde der Mittelfeldregisseur des Hamburger SV zuvor in der "Bild"-Zeitung zitiert.

Paar will Trennung nicht weiter kommentieren

Moderatorin Sylvie van der Vaart erklärte, dass sie sich auseinandergelebt hätten. "Es war ein schleichender Prozess, der einfach nicht aufzuhalten war", sagte sie laut "Bild". Die beiden waren seit zehn Jahren ein Paar. Mitte 2005 heirateten sie.

Ihr sechsjähriger Sohn Damian solle nicht unter der Trennung leiden. "Dafür werden wir uns einsetzen", sagte Rafael van der Vaart der Zeitung zufolge. Der Publikumsliebling war Ende August zum HSV zurückgekehrt, wo er bereits zwischen 2005 und 2008 unter Vertrag stand. Die Wiederkehr des "verlorenen Sohnes" hatte eine große Euphorie in Hamburg ausgelöst.

Seine Frau ist nicht nur als Model und Werbefigur aktiv. Sie hat in Deutschland auch eine Karriere als TV-Moderatorin ("Das Supertalent", "Let"s dance") gemacht. 2009 machte sie ihre Brustkrebserkrankung öffentlich bekannt.

Dem Management zufolge will das Paar aus gegenseitiger Wertschätzung und im Interesse ihres Sohnes keinen weiteren Kommentar zu der Trennung abgeben.

Quelle: dapd/mm
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Genua Havarie-Schiff Costa Concordia beendet letzte…
Geistig verwirrt? 25-Jähriger droht mit Bombe im Flieger
Seuche Ebola-Viren breiten sich in Westafrika aus
Nahost-Konflikt Bewohner in Gaza bergen Tote während Feuerpause
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Hiddencash

Die ungewöhnliche Schatzsuche des Jason Buzi

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote