31.12.2012, 11:41

Schwanger Kim Kardashian bekommt Baby von Rapper Kanye West

Mo, 31.12.2012, 12.04 Uhr

Reality-Star Kim Kardashian und US-Rapper Kanye West erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. Der künftige Vater gab die Schwangerschaft bei einem Konzert mit einer kleinen Gesangseinlage bekannt.

Video: dapd
Beschreibung anzeigen

Das schwangere It-Girl Kim Kardashian und der Musiker Kanye West sind erst seit wenigen Monaten ein Paar. Jetzt werden die beiden Eltern.

Reality-Star Kim Kardashian und Rapper Kanye West erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. West gab die Schwangerschaft seiner Lebensgefährtin am Sonntagabend bei einem Konzert in Atlantic City im US-Staat New Jersey bekannt.

Dies sei "die erstaunlichste Sache", sagte der 35-Jährige über die Schwangerschaft seiner Freundin. Er forderte die Konzertbesucher auf, seiner "Baby Mama" zu gratulieren.

Auch die Familie von It-Girl Kim Kardashian freute sich mit. Schwester Kourtney, die selbst schon zwei Kinder mit ihrem Partner Scott Disick hat, twitterte: "Ich wollte es voller Freude von allen Dächern schreien, jetzt kann ich es endlich! Wir können einen neuen Engel in unserer Familie begrüßen. Bin überwältigt vor Begeisterung."

Schwester Khloe formulierte es so: "Es ist schwer Geheimnisse für sich zu behalten, wenn man so viele Familienmitglieder hat! Vor allem, wenn man so verdammt aufgeregt ist!!!!!"

Kims Mutter wird wieder zum Mädchen

Ihr Ehemann Lamar Odom gratulierte dem Paar ebenfalls über den Kurznachrichtendienst: "Ich freue mich für Kanye und meine Schwester! Es gibt nichts Vergleichbares dazu, ein Leben auf die Welt zu bringen!"

Kims 57-jährige Mutter Kris Jenner wirkte völlig verjüngt von den Neuigkeiten. Sie twitterte: ""Ich bin ein glückliches Mädchen!!!!!!!!! Wowza!" Und kurze Zeit später: "Oh BABY BABY BABY!!"

West und Kardashian sind seit März offiziell ein Paar. Die 32-jährige, die in den USA mit der Reality-Soap "Keeping Up with the Kardashians" bekannt wurde, ist seit August 2011 mit dem Basketballspieler Kris Humphries verheiratet. Derzeit läuft jedoch das Scheidungsverfahren.

(dapd/BM/mim)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter