26.12.2012, 11:03

Hollywoodstar Ben Affleck will doch nicht Senator werden


Ben Affleck engagiert sich politisch, ein öffentliches Amt strebt er aber nicht an

Foto: KRIS CONNOR / AFP

Im Senat ist der Sitz von John Kerry frei geworden. Es gab Spekulationen, Ben Affleck könnte folgen. Der Schauspieler wies dies nun zurück.

Engagement schon, aber besser doch keinen Job als Politiker: Hollywoodstar Ben Affleck (40) hat Spekulationen zurückgewiesen, er wolle sich um den voraussichtlich freiwerdenden Senatssitz von John Kerry bewerben. Zwar liebe er den politischen Prozess, aber um ein öffentliches Amt bewerben wolle er sich nicht, teilte Affleck am Montag (Ortszeit) auf seiner Facebook-Seite mit. Kerry räumt seinen Senatorensitz, wenn er als Nachfolger von Hillary Clinton an der Spitze des US-Außenministeriums bestätigt wird.

Die Spekulationen um Affleck waren aufgekommen, nachdem er eine Bewerbung um Kerrys Sitz am Sonntag im US-Fernsehen nicht völlig ausgeschlossen hatte. Der Schauspieler stammt aus Cambridge im US-Staat Massachusetts. Diesen Staat vertritt Kerry in der kleineren der beiden Kongresskammern. Affleck kündigte an, sich weiter für eine humanitäre Organisation einzusetzen, die sich um die Menschen im krisengeschüttelten Osten Kongos kümmert.

(dpad/ap)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter