18.12.2012, 15:37

Charlie Sheens Ex Brooke Mueller verlässt Entzugsklinik nach nur sechs Tagen


Hat sie es geschafft? Charlie Sheens Ex Brooke Mueller ist von ihrem Entzug zurückgekehrt

Foto: A2800 epa Paul Buck / dpa

Hat sie es geschafft? Charlie Sheens Ex Brooke Mueller ist von ihrem Entzug zurückgekehrt Foto: A2800 epa Paul Buck / dpa

Das ging schnell: Charlie Sheens Ex-Frau Brooke Mueller hatte sich vor nicht mal einer Woche zum 19. Mal in den Entzug begeben.

Ganze sechs Tage dauerte der neuerliche Entzugsversuch von Brooke Mueller. Die 35-Jährige hatte sich vergangene Woche zum insgesamt 19. Mal in eine Reha-Klinik begeben, um ihre Drogenabhängigkeit zu überwinden. Laut "TMZ.com" ist die Blondine nun am Sonntag wieder nach Hause zurückgekehrt. Es heißt allerdings, dass sie weiterhin ambulant betreut wird.

Mueller, die mit Sheen die dreijährigen Zwillinge Bob und Max großzieht, nahm Anfang des Monats eine Überdosis des ADHS-Medikaments Adderall zu sich. Daraufhin wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ihrer Entlassung begab sie sich dann in den Entzug. Ihre Kinder gab sie währenddessen in die Obhut von Sheens zweiter Ex-Frau Denise Richards. Inzwischen kümmert sich aber Muellers Familie um ihre Söhne.

"Sie wird ihre Kinder verlieren"

Muellers Ehe zu dem skandalträchtigen Schauspieler Sheen - der seiner Ex-Frau in Sachen Drogemissbrauch in nichts nachsteht - wurde im Mai 2011 geschieden. Im vergangenen Dezember wurde die ehemalige Schauspielerin in Aspen wegen Drogenbesitzes und Körperverletzung verhaftet.

Ihren vorigen Aufenthalt in einer Reha-Klinik absolvierte die kokainabhängige Ex-Frau des 47 Jahre alten Schauspielers im Mai. Damals gab ein Insider preis: "Brookes Familie hofft, dass sie endlich die Konsequenzen ihrer Handlungen begreift. Sie wird jegliches Anrecht auf die Kinder verlieren, wenn sie nicht endlich ein für alle mal clean wird." Bleibt abzuwarten, ob sie es diesmal geschafft hat.

(BM)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter