11.12.2012, 13:51

Fantasyreihe Radcliffe und Watson drehen neuen "Harry Potter"-Film

Die Fans des jungen Zauberschülers haben allerdings nur kleinen Grund zur Freude: Im Kino wird der neue Teil nämlich nicht zu sehen sein.

Überraschend kommt die Meldung, dass ein neuer "Harry Potter"-Film in Planung ist. Laut der britischen "Sun" kam die gesamte Besetzung erst vor wenigen Tagen zusammen, um einen weiteren Teil der Fantasyreihe abzudrehen.

Produziert wird in den Potter-Studios im südenglischen Hertfordshire. Dort wurde unter anderem Helena Bonham Carter gesichtet, die in den Filmen die böse Hexe Bellatrix Lestrange verkörpert.

Einem Insider zufolge sei die erneute Zusammenkunft der Schauspieler sehr harmonisch und familiär abgelaufen: "Die Besetzung hat es wirklich genossen, wieder zusammenzukommen - sie stehen sich alle so nahe."

Freizeitpark statt Kinoleinwand

Bei dem Film soll es sich jedoch lediglich um einen Kurzfilm handeln, der ausschließlich in den "Harry Potter"-Vergnügungsparks in Florida, Kalifornien und Japan gezeigt werden soll.

Da es sich nun nicht um einen abendfüllenden Kinofilm handelt, sind die Darsteller auch zeitlich nicht so stark eingespannt. Ein entscheidender Grund für die Hauptdarsteller Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint an dem Projekt teilzunehmen, erzählte ein Insider der "Sun": "Der Drehplan ist nicht annähernd so lang wie bei den Filmen. Und obwohl die Arbeit sehr intensiv ist, können die Stars kommen und gehen, wie sie wollen."

Wovon der Kurzfilm inhaltlich konkret handelt, ist noch nicht bekannt. Die offizielle Filmreihe schloss im Sommer 2011 mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2" ab. Der letzte Teil war mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 1,3 Milliarden US-Dollar der finanziell erfolgreichste der Reihe.

Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter