16.11.2012, 09:53

Turmspringen Schauspieler Dürr bei Training für Raab-Show schwer verletzt

Stephen Dürr schlug beim Sprung vom Drei-Meter-Brett in Berlin mit der Stirn auf das Wasser. Er könnte gelähmt bleiben.

Der Schauspieler Stephen Dürr hat sich bei Proben für Stefan Raabs TV-Turmspringen in einer Berliner Schwimmhalle schwer verletzt. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Freitag) war der 38-Jährige bei seinem letzten Trainingssprung vom Drei-Meter-Brett mit der Stirn auf die Wasseroberfläche geprallt. Dadurch wurde der Kopf nach hinten gerissen.

Die Feuerwehr in Berlin bestätigte den Unfall vom Mittwochnachmittag: Der Schauspieler sei in ein Krankenhaus gekommen. Dürr übte für den Promi-Wettbewerb in Raabs Sendung TV-Total-Turmspringen. "Bild" zufolge zeigte der 38-Jährige nach dem Unfall Lähmungserscheinungen und wurde schließlich in die Intensivstation verlegt. Auch in ein künstliches Koma soll der TV-Star versetzt worden sein.

Dürr hat Schmerzen und Lähmungen in den Armen

Mittlerweile ist er allerdings wieder ansprechbar und sagte der Zeitung: "Mein erster Gedanke war: Bitte, lieber Gott, lass mich nicht gelähmt bleiben! Lass mich nicht im Rollstuhl enden! Dann wurde mir schwarz vor Augen."

Noch immer hat Dürr Schmerzen und Lähmungen in den Armen und hofft, "dass ich wieder richtig hergestellt werde. Das werden die nächsten Tage zeigen."

Dürr spielte unter anderem in der RTL-Soap "Unter Uns", "Alles was zählt" und in der Serie "In aller Freundschaft" mit.

(dpa/nbo)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter