27.09.2012, 08:25

"Twilight"-Paar Robert Pattinson wohnt wieder mit Kristen Stewart zusammen

Foto: Joel Ryan / dapd

Laut US-Medienberichten haben sich die beiden Hollywood-Darsteller endgültig versöhnt - und planen bereits ihre Hochzeit.

Die US-Darsteller Robert Pattinson und Kristen Stewart haben sich offenbar wieder gemeinsam eingenistet. Nachdem sich das Paar nach dem Seitensprung der 22-Jährigen getrennt hatte, soll es seiner Beziehung nun eine zweite Chance gegeben haben - und wieder zusammen unter einem Dach wohnen. "Sie leben zusammen und haben sich versöhnt", sagte ein Vertrauter des "Twilight"-Paares der "Us Weekly".

Pattinson und Stewart könnten bald sogar vor den Traualtar treten. "Rob hat Kristen gesagt, dass er ihr ihre Affäre nur dann vergeben kann, wenn sie sich wirklich an ihn bindet", hieß es dazu im "Daily Star". Ein Vertrauter der beiden sagte: "Rob wollte Kristen schon länger heiraten, und er will ihr keine zweite Chance geben, solange er sich nicht sicher sein kann, dass es lebenslänglich hält."

Obwohl Kristen Roberts Herz gebrochen habe, erkenne er nun, dass er nicht ohne sie leben kann, sagte ein Vertrauter dem Klatschblatt. "Er hat nie aufgehört, sie zu lieben und glaubt, dass sie ihn auch noch immer liebt. Er will auf jeden Fall, dass es klappt und möchte ihr noch eine Chance geben, aber nur, wenn sie ihm beweist, dass sie es auch ernst meint", so die Quelle.

Liberty Ross - die Frau von Regisseur Rupert Sanders, mit dem Stewart ihren 26 Jahre alten Freund betrog - wurde derweil wieder mit ihrem Ehering am Finger gesichtet, obwohl sie diesen nach dem Seitensprung ihres Gatten zunächst abgelegt hatte.

Ob die 33-Jährige dem Filmemacher, mit dem sie zwei Kinder großzieht, nun vergeben hat, ist nicht bekannt. Im August hieß es allerdings, dass sie die Scheidung noch nicht eingereicht habe. "Sie trifft und bespricht sich noch mit Rupert, den Kindern zuliebe", verriet ein Insider dazu. "Aber was ihre Ehe angeht, so verarbeitet sie noch das, was passiert ist."

(BMO)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter