25.02.13

Stilkritik

Vanessa Paradis als coole Braut mit Bomberjacke

Keine Spur von Trennungsschmerz bei Vanessa Paradis: Die Sängerin und Ex-Partnerin von Johnny Depp macht jetzt Werbung für H&M. Sie sieht aus wie eine coole Braut, die nachts in Freibäder einbricht.

Von Jakob Wais
Foto: PR

Sängerin Vanessa Paradis sieht auf den Bildern zur "Conscious Collection"-Kampagne von H&M unverschämt gut, lässig, cool und gleichzeitig verspielt aus.

7 Bilder

Gut ein halbes Jahr ist es her, dass sich mit Johnny Depp und Vanessa Paradis eines der großen Traumpaare der Kunst trennte. 14 Jahre waren die beiden ein Paar, für viele das Symbol der großen Liebe. Wilde Jahre zwischen Drogen und Kunst, Hollywood und Paris – dann war Schluss. Gut ein halbes Jahr ist es auch her, dass Deutschland die letzten wirklich warmen Tage erlebt hat. Höchste Zeit also für den Frühling, für uns und für Vanessa Paradis.

Und den läutet die Französin dieser Tage mit wunderbar verträumten Bildern ein: Für H&Ms "Conscious Collection" posierte Frankreichs ewige Lolita in süßen Sommerkleidchen und verträumten floralen Prints.

Dass Paradis mit mittlerweile 40 Jahren kein junges Mädchen mehr ist, möchte man bei diesen Bildern als dreiste Unterstellung zurückweisen. Wilde Mähne und lange Beine, ein verschmitztes Lächeln lenkt den Blick auf Paradis Markenzeichen: die markante Zahnlücke.

Neckisch im gelben Kleidchen

Ebenso wenig wie Paradis selbst sind auch die Teile aus H&Ms "Conscious Collection" nicht für den lauten Auftritt im Rampenlicht gemacht. Die Farben sind pastellig, ein leichtes Gelb, umgarnt von sommerlichen Blumenprints. Paradis trägt Outfits, die wie gemacht für einen entspannten Tag im Süden Frankreichs wirken.

Mit Bomberjacke und bedruckter Flatterhose kommt die Sängerin sehr cool daher, neckisch dagegen das kurze gelbe Kleidchen, perfekt für den Strandbesuch oder die heißen Tage in der Stadt. In der Form liegt der Fokus weiter klar auf der Taille. In die Hosen mit hohem Bund werden die Tops lässig reingesteckt.

Besonders gelungen: Die knappen grünen Shorts zum lässig bedruckten T-Shirt, beide sind versehen mit floralen Applikationen, die sich durch die gesamte Kollektion ziehen.

Keine Gram

Dass Vanessa Paradis, die nicht gerade häufig in Werbekampagnen zu sehen ist, so bereitwillig für H&M posiert, dürfte zwei Gründe haben: Die Fotos zeigen eine entschlossene, lässige und vor allem attraktive Paradis, keine Frau, die sich grämt, sondern eine, die bereit ist für Grillpartys, Vespa-Fahrten und nächtliche Einbrüche ins Freibad – eine wirklich coole Braut.

Es scheint, als hätte sich Paradis einiges vorgenommen für diesen Sommer. Dazu kommt, dass H&Ms "Conscious Collection" ein besonderes Ziel verfolgt: Es ist die grüne Linie des wegen seiner Produktionstechniken immer wieder kritisierten Textilgiganten. Ausschließlich Biobaumwolle und recycelte Fasern sollen für die Teile verwendet werden.

Dazu können Kunden ab dem 15. Februar gebrauchte Kleidung – auch von anderen Herstellern – bei H&M abgeben. Dafür erhalten sie 15 Prozent Rabatt, und der Konzern führt die Altkleider nach eigenen Angaben einer Weiterverwendung als Kleiderspenden, Putzlumpen oder Industriefasern zu. "Conscious" heißt diese Mischung aus Imagekampagne und Ablasshandel.

Ab 25. März in den Läden

Und so fällt es der politischen Vanessa Paradis leicht, ihr Engagement für den Textilriesen, der große Teile seines Sortiments unter umstrittenen Bedingungen in Schwellenländern produziert, mit einem dieser wunderbar werblichen Zitate zu erklären: "Bei Initiativen wie der 'Conscious Collection' von H&M mache ich gerne mit. Ich gebe immer mein Bestes, und Vintage-Kleidung ist fester Bestandteil meiner Garderobe. Ich liebe den Style."

Ab 25. März 2013 soll die "Conscious Collection" bei H&M in den Läden hängen. Dann soll es auch Linien für Männer und Kinder geben. Und sollte der Frühling sich dann nicht längst durchgesetzt haben, bleibt nichts anderes als ein Spontantrip nach Frankreich. Vielleicht begegnen wir ja dort der Paradis.

Quelle: dapd
20.06.12 0:54 min.
Der Schauspieler und seine Lebensgefährtin Vanessa Paradis haben sich nach 14 Jahren Zweisamkeit getrennt. Sie hatten sich 1998 in Paris kennengelernt, als Depp den Film "Die neun Pforten" drehte.
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Rückblick

Die Promi-Trennungen 2012

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Tödliches Virus Erstmals Ebola-Seuche in den USA festgestellt
Börsengang Experten enttäuscht vom Zalando-Start
Nach Vulkanausbruch Opferzahl am Ontake steigt weiter
Spanien Richter stoppen Referendum in Katalonien
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

BVG-Arbeiten

So sieht die Baustelle der U5 am Roten Rathaus aus

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote