19.02.2013, 09:47

Millionencoup Diamantenräuber machen rekordverdächtige Beute


Nahe dem Swissport-Gebäude am Brüsseler Flughafen haben die Diebe zugeschlagen

Foto: Julien Warnand / dpa

Nahe dem Swissport-Gebäude am Brüsseler Flughafen haben die Diebe zugeschlagen Foto: Julien Warnand / dpa

Bei einem spektakulären Überfall am Brüsseler Flughafen sollen Diebe Diamanten im Wert von rund 50 Millionen erbeutet haben.

Gold und wertvolle Diamanten im rekordverdächtigen Millionenwert haben Bewaffnete nach Medienberichten bei einem Überfall am Brüsseler Flughafen gestohlen.

Die Beute hatte demnach einen Wert von 50 Millionen Euro. Zunächst hatte der staatliche Sender VRT von 350 Millionen Euro gesprochen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte zunächst nur, dass es einen Überfall gegeben hatte. Einzelheiten wollte sie später mitteilen.

Laut Flughafenverwaltung durchbrachen die Angreifer mit ihren Fahrzeugen die Absperrungen und drangen zum Rollfeld vor. Dort sollen sie Medienberichten zufolge einen Werttransporter der Firma Brink's beim Umladen der Diamanten in eine Swiss-Air-Maschine überfallen haben. Die Angreifer seien mit einem Koffer voll Diamanten entkommen, hieß es. Die Maschine sollte demnach in die Schweizer Bankenmetropole Zürich fliegen.

Laut VRT dauerte der Überfall nur wenige Minuten. Es sei kein einziger Schuss abgefeuert und niemand verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde später eines der Fahrzeuge der Täter ausgebrannt in der Nähe des Flughafens entdeckt. Nach dem zweiten werde noch gefahndet.

Der Flugverkehr wurde nach Angaben des Flughafens nicht gestört.

Brink's ist ein global operierender Sicherheitsdienstleister aus den USA. Auf der Internetseite seiner deutschen Tochter wirbt das Unternehmen mit dem Slogan: "Denn seit 1859 hat keiner unserer Kunden auch nur einen uns anvertrauten Cent verloren."

(dpa/AFP/oje)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter