18.02.13

Rücktritt

"Innocence in Danger" ohne Stephanie zu Guttenberg

Die Ehefrau von Karl-Theodor zu Guttenberg gibt die Leitung des Kinderschutzvereins "Innocence in Danger" auf. Die Organisation war durch eine umstrittene Reality-TV-Show bundesweit bekannt geworden.

Foto: dpa

Stephanie zu Guttenberg im März 2012 bei einer Pressekonferenz von „Innocence in Danger“ e.V., nun legt sie ihr Amt nieder.
Stephanie zu Guttenberg im März 2012 bei einer Pressekonferenz des Vereins "Innocence in Danger". Nun legt sie ihr Amt nieder

Schlusspunkt nach sieben Jahren: Stephanie zu Guttenberg zieht sich aus der Leitung der Kinderschutzorganisation "Innocence in Danger e. V." zurück. Wie die Vereinigung in einer Pressemitteilung erklärte, wird Marina von Achten neue Präsidenten.

Warum sich Stephanie zu Guttenberg, Ehefrau von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, von ihrem Posten zurückzieht, ist noch nicht bekannt.

Die 36-Jährige engagierte sich von 2006 an für "Innocence in Danger", seit 2009 auch in leitender Position als Präsidentin. Auf Nachfrage der "Welt" hin wollte sich "Innocence in Danger" nicht zu den Hintergründen ihres Ausscheidens äußern. Stattdessen wurde auf die offizielle Pressekonferenz des Vereins am 28. Februar in Heidelberg verwiesen, bei der sich neben der scheidenden auch die neue Vorsitzende präsentieren wird.

Gegen Cyber-Mobbing und sexuellen Missbrauch

Der Verein mit Sitz in Berlin, der sich insbesondere gegen die Verbreitung von Kinderpornographie in digitalen Medien wendet, bietet unter anderem Kurse und Schulungen für Eltern und Erzieher an, in denen Risiko des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen via die sozialen Netzwerke (Facebook, Internet-Chats) thematisiert wird.

Des weiteren bietet der Verein auch Beratung zu Themen wie Cyber-Mobbing sowie Kunstkurse für traumatisierte Kinder und Jugendliche an. Bundesweit in die Schlagzeilen kam "Innocence in Danger" 2010 durch eine Reality-Sendung auf dem Privatsender RTL2.

In der zehnteiligen Serie "Tatort Internet – Schützt endlich unsere Kinder!" gaben sich Schauspieler in Internet-Chats als minderjährige Mädchen aus. Die angeblichen Kinder wurden dann von älteren Männern sexuell bedrängt und genötigt, auch einem Treffen zuzustimmen.

Die so inszenierten Situationen wurden von den TV-Kameras verfolgt, einige der Männer anschließend mit ihrem Verhalten konfrontiert. Nicht zuletzt als einer der dort gezeigten Männer identifiziert wurde, gab es Kritik am Format der Show und seiner Gast-Moderatorin Stephanie zu Guttenberg.

Die Guttenbergs in Greenwich

Zu Guttenberg ist eine erklärte Unterstützerin von Internetsperren. Für "Innocence in Danger" (gegründet 2002) trat sie auch als Spendensammlerin in Erscheinung, so etwa in der Show "Wer wird Millionär?" von Günther Jauch.

In einem Prominentenspecial der RTL-Sendung erspielte sie im Jahr 2010 500.000 Euro für "ihren" Verein. Die 36-jährige Guttenberg ist seit 2000 mit Freiherr Karl-Theodor zu Guttenberg verheiratet.

Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) war bis März 2011 Bundesverteidigungsminister. Er legte sein Amt nieder, nachdem ihm im Februar 2011 die Universität Bayreuth seinen Doktortitel im Zuge eines Plagiatsverfahrens aberkannt hatte. Das Paar, das zwei Töchter hat, wohnt neben dem Stammsitz der zu Guttenbergs in Oberfranken seit einiger Zeit auch in den USA (Greenwich / Connecticut).

Quelle: krott
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
ADAC-Test So fahrradunfreundlich sind Deutschlands Städte
Ice Bucket Challenge Dieses Pferd bringt die Eisdusche richtig auf Trab
Namibia Surfer filmt sich in scheinbar endloser Welle
Ukraine-Krise Poroschenko meldet russische Truppen in Ukraine
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hochzeit in Frankreich

Pitt und Jolie sind verliebt, verlobt – und verhei…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote