14.02.13

Nach Keks-Klau

Vermummte "Krümelmonster" geben TV-Interview

Der goldene Leibniz-Keks ist zurück. Nun bekannte sich eine Gruppe von vier "Krümelmonstern" in einem Gespräch mit RTL zu der Entführung.

Foto: dpa

War in den Händen von gleich vier Krümelmonstern
War in den Händen von gleich vier Krümelmonstern

Nach dem spektakulären Keks-Klau in Hannover behaupten drei Männer und eine Frau, das für den Diebstahl verantwortliche "Krümelmonster" zu sein. Die Gruppe gab am Donnerstagabend dem Fernsehsender RTL ein Interview und legte zum Beweis den angeblichen Original-Erpresserbrief und ein angebliches Video der Tat vor: "Hihi, wir sind das Krümelmonster", sagte einer von ihnen. Alle waren beim Interview mit Sturmhauben und Sonnenbrillen maskiert, einer trug ein blaues "Krümelmonster"-Kostüm.

Reue zeigte das Quartett nicht: "Eigentlich sollten sich eine ganze Menge Leute darüber freuen, dass es so passiert ist, denn eigentlich haben alle dabei gewonnen." Die Menschen hätten sich doch "überall darüber kaputtgelacht".

Keks gut behandelt

An die Adresse des Chefs des Keks-Herstellers sagen die Unbekannten in dem Beitrag: "Mein lieber Herr Bahlsen (...), ich hoffe, Sie nehmen uns das nicht übel. Wir haben Ihren Keks wirklich gut behandelt und wir machen sowas in Zukunft auch nicht mehr bei Ihnen."

Das Verschwinden des Kekses war am 21. Januar bemerkt worden, am 5. Februar war er wieder aufgetaucht. Die Rückgabe des Bahlsen-Wahrzeichens war an eine Spendenaktion geknüpft. Bahlsen will Kekse an gemeinnützige Einrichtungen verteilen. Der Coup machte international Schlagzeilen. "Ich glaube nicht, dass wir dafür ins Gefängnis gehen", sagte einer der vermummten Bekenner. "Vielleicht gibt es eine Geldstrafe oder gemeinnützige Arbeit. Da stelle ich mich dann gerne im Krümelmonsterkostüm hin und verteile Kekse."

Der goldene Keks hat die selbst erklärten "Krümelmonster" nach eigenen Worten fasziniert: "Es ist wie ein riesiges Spielzeug, das glänzt und so etwas will man einfach haben, weil es so schön ist." Die Polizei prüft den Fernsehbeitrag, wie ein Sprecher sagte.

Quelle: dpa/ap
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Trotz Handelsverbot Kanada eröffnet die alljährliche Robbenjagd
Premiere Hollywoodstars bringen "Spiderman" nach…
Coachella Festival Hier ist Promis nichts peinlich
Schiffsunglück Fähre mit fast 500 Menschen gekentert
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareSowjetisches ErbeUkraine war zu lange der depressive Vorhof Russlands
  2. 2. AuslandRusslandUkraine habe Friedensplan "falsch verstanden"
  3. 3. AuslandUkraine-KriseProrussische Milizen verweigern Entwaffnung
  4. 4. Henryk M. Broder"Rettet Europa!"Ein Experiment mit 500 Millionen Versuchskarnickeln
  5. 5. DeutschlandBettina WulffDas Buch nach dem Rücktritt sieht sie als "Fehler"
mood_inklusion_300.jpg
Inklusionspreis Berlin…

Auszeichnung für Unternehmen, die vorbildlich für behinderte…mehr

Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Fernsehprogramm

Von Jesus Christus bis Hitler – Das läuft über…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote