14.02.2013, 09:48

Konzerte Lady Gaga sagt wegen schlimmer Verletzung Tour ab


Bei einem Auftritt hat sich Lady Gaga an der Hüfte verletzt

Foto: Gareth Cattermole / Getty Images

Die Popdiva aus New York hat sich bei einem Konzert eine Hüftverletzung zugezogen. Nun muss die laufende Tournee abgesagt werden.

Die Sängerin Lady Gaga hat wegen einer Hüftverletzung alle übrigen Auftritte ihrer Welttournee abgesagt. Die 26-Jährige müsse sogar operiert werden, zitierte das Onlineportal "People.com" am Donnerstag einen Sprecher. Am Dienstag hatte die Sängerin zunächst einzelne Konzerte ihrer dritten Welttournee "Born This Way Ball" abgesagt.

Nach einem Auftritt habe sie vor Schmerzen nicht mehr laufen können, hatte die Sängerin via Twitter mitgeteilt und sich bei ihren Fans entschuldigt. Die Diagnose fiel dann offenbar schlimmer aus als zunächst angenommen.

Schmerzen vor der Crew versteckt

In einem Twitter-Eintrag scheibt die Sängerin: "Ich habe das vor meiner Crew versteckt, weil ich meine Fans nicht enttäuschen wollte. Aber seit der letzten Performance kann ich nicht mehr laufen." Die Schmerzen haben sich daraufhin verschlimmert.

"Sie braucht eine Operation, um das Problem zu beheben, danach braucht sie Zeit, um sich zu erholen", wird der Sprecher zitiert. Im vergangenen September war Lady Gaga auch in Deutschland aufgetreten.

(dpa/oje)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter