10.02.13

Fasching

K.O.-Tropfen auf Feier - Narr aus Handschellen befreit

Landesweit haben die Narren die Vorherrschaft übernommen. Doch nicht alle Faschingsumzüge und -feiern verliefen ohne Zwischenfälle.

Quelle: Reuters
10.02.13 1:28 min.
Der Karneval in New Orleans und Rio de Janeiro wurde von tragischen Ereignissen überschattet. Bei einer Schießerei in New Orleans wurden vier Menschen verwundet. In Rio kam es zu einer Massenpanik.

dpa/anniBei einer Faschingsfeier in Fulda sind am frühen Sonntagmorgen mindestens sieben Frauen K.O.-Tropfen verabreicht worden. Vier der Frauen im Alter zwischen 27 und 40 Jahren seien ins Krankenhaus gebracht worden, berichtete die Polizei.

Der 40-Jährigen ging es so schlecht, dass sie auf der Intensivstation behandelt wurde. Einige der Frauen hatten kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Von dem Täter fehlte zunächst jede Spur. "Wenn wir keine Hinweise kriegen, wird es schwierig", sagte ein Polizeisprecher. Die Veranstaltung sei von etwa 3500 Menschen besucht worden.

Frankenthal - Narr in Handschellen bittet Polizei um Hilfe

Aus Spaß ist für einen Narren am Fastnachtssonntag Ernst geworden: Ein 19-Jähriger aus Frankenthal in der Pfalz konnte sich nicht mehr aus seinen Spielzeug-Handschellen befreien und bat die Polizei um Hilfe.

Der junge Mann hatte die Schlüssel für die eng sitzenden Handschellen verloren. Die Polizei befreite ihn mit Hilfe eines Bolzenschneiders aus der misslichen Lage. "Glücklich und erleichtert verließ er die Dienststelle", heißt es im Polizeibericht.

Rösrath - Karnevalistin überfahren

Nach dem Unfalltod einer Karnevalistin in Rösrath sucht die Polizei weiter nach dem flüchtigen Fahrer. Das sagte die Polizei in Bergisch Gladbach am Sonntag auf Anfrage. Die tote 59-Jährige war am Freitagmorgen von einem Passanten an einer Straße entdeckt worden.

Die Frau trug ein Karnevalskostüm und war offensichtlich von einem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt worden. Gesucht wird ein Lieferwagen oder ein kleinerer Lastwagen. Die Ermittler erbitten auch Angaben von Zeugen, die das spätere Opfer vor dem Unfall bemerkt haben.

Miltenberg - 17-Jähriger schlägt Polizisten auf Feier

Auf einer Faschingsfeier im unterfränkischen Miltenberg hat ein 17-Jähriger einem Polizisten ins Gesicht geschlagen. Der Jugendliche hatte bei dem Zwischenfall am Samstagabend knapp zwei Promille Alkohol im Blut, wie die Polizei in Würzburg mitteilte.

Am Rande der "Lachparade" soll er einen Polizisten, der mit einem Kollegen unterwegs war, zunächst beschimpft haben. Die Beamten wollten den Jugendlichen mitnehmen, der hielt sich aber an einem Verkehrsschild fest.

Als die Polizisten ihn von dort lösen wollten, schlug er einen der Männer. Gegen den Jugendlichen wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung Anzeige erstattet.

Gröbzig - 88-Jähriger rammt während Umzug Polizeiauto

Weil er einem Karnevalsumzug ausweichen wollte, hat ein 88-Jähriger mit seinem Auto einen Streifenwagen gerammt. Der Mann sei am Samstag in Gröbzig (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) in eine Straße gefahren, die wegen des Umzugs gesperrt war, teilte die Polizei in Köthen am Sonntag mit.

Als sich der 88-Jährige rückwärts aus der Sackgasse herausmanövrieren wollte, übersah er den parkenden Streifenwagen. Der entstandene Blechschaden belaufe sich auf etwa 2500 Euro, hieß es.

Boppard - Vier Verletzte bei Auseinandersetzungen nach Karnevalsumzug

Nach dem Karnevalsumzug in Boppard-Bad Salzig sind vier Männer bei Auseinandersetzungen verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Bei einer Schlägerei zwischen einem 17- und einem 42-Jährigen wurde der Ältere verletzt. Worum es bei dem Streit ging, war nach Angaben der Polizei vom Sonntag zunächst unklar.

Zudem bedrohten und verletzten zwei junge Männer einen 19-Jährigen am Bahnhof im Ortsteil Bad Salzig. Ebenfalls am Bahnhof schlug ein Unbekannter einige Stunden später einem 23-Jährigen mit einem Schlagstock mehrmals auf den Kopf und verletzte ihn. Ein 16-Jähriger wurde von einem Bekannten so heftig geschlagen, dass er einen doppelten Kieferbruch erlitt.

Leichlingen - Drei Platzverweise wegen Marihuana

Allein drei der sieben Platzverweise ergingen gegen einen 17-Jährigen und zwei 18-Jährige (alle aus Solingen), die gegen 14.00 Uhr beim Marihuana Konsum im Bereich Im Brückerfeld erwischt wurden; gegen sie wurde Strafanzeige erstattet.

Im Laufe des Abends benahmen sich leider noch eine Leichlingerin (30) und ein Leichlinger (31) daneben. Die 30-Jährige versuchte gegen 22.00 Uhr an der Feuerwache Fahrzeuge der Feuerwehr durch Treten zu beschädigen. Die eintreffenden Polizeibeamten wurden bespuckt, Schläge gingen ins Leere. Die alkoholisierte Frau musste gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Daneben wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte erstattet.

Gegen 22.45 Uhr gab es eine Schlägerei im Festzelt an der Neukirchener Straße, die den dort eingesetzten privaten Sicherheitsdienst auf den Plan rief. Ein aggressiver und alkoholisierter 30-Jähriger wurde Polizeibeamten übergeben, die auch gleich wieder bespuckt und beleidigt wurden. Nachdem auch diesem Leichlinger eine Blutprobe entnommen worden war, verbrachte er die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle.

Rieden - Unfall auf Heimfahrt von Faschingsball

Bei einem Autounfall auf der Heimfahrt von einem Faschingsball sind vier Menschen schwer verletzt worden. Der 19-jährige Fahrer war in der Nacht zum Sonntag aus bislang unbekannter Ursache in Rieden (Landkreis Amberg-Sulzbach) mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Ein Mitfahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Der Fahrer und seine 14, 15 und 20 Jahre alten Mitfahrer kamen ins Krankenhaus.

Quelle: dpa/anni
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Mexiko Ist diese Frau der älteste Mensch der Geschichte?
Mexiko Hunderttausende tote Fische machen Fischern Sorgen
Kampf gegen IS USA fliegen tonnenweise Hilfsgüter in den Nordirak
Erdrutsche Hochwasser in China führt zu acht Toten
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareRussland-KriseGegen Putin muss die Nato eine harte Antwort finden
  2. 2. AuslandSteven SotloffIS-Terroristen enthaupten angeblich weiteren Reporter
  3. 3. KulturSchauspieler"James Bond"-Bösewicht Gottfried John ist tot
  4. 4. WirtschaftEuropa am AbgrundIn dieser Krise gerät Deutschland in den Abwärtssog
  5. 5. Webwelt & TechnikRundfunkbeitragGEZ-Verweigerer werden jetzt zwangsangemeldet
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Nina Hagens Tochter

Schauspielerin Cosma Shiva Hagen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote