08.02.2013, 14:08

USA Hund mit menschlichem Gesicht sucht Zuhause


Der Pudel Tonik aus Mishawaka, USA gleicht einem Menschen wie aus dem Gesicht geschnitten. Seine Adoption kostet 250 Euro

Foto: - / Renny Mills Photography/www.petphotosbyrenny.com

Der Pudel Tonik aus Mishawaka, USA gleicht einem Menschen wie aus dem Gesicht geschnitten. Seine Adoption kostet 250 Euro Foto: - / Renny Mills Photography/www.petphotosbyrenny.com

Auf den ersten Blick ist Pudel Tonik ein ganz normaler Hund. Doch plötzlich erkennt man: Sein Gesicht sieht irgendwie aus wie das eines Menschen. Nun ist der kleine Vierbeiner zur Adoption frei.

Die Redensart, ein Hund würde seinem Herrchen ähneln, ist weit verbreitet. Ob Beagle, Mops oder Schäferhund – der Blick wandert vom Hund zum Menschen oder umgekehrt.

Jetzt ist etwas Unfassbares passiert: Ein Pudel namens Tonik aus Mishawaka im US-Bundesstaat Indiana hat ein verblüffend menschliches Gesicht. Und genau das macht ihn berühmt. Seit Tagen kursiert sein Foto schon im Internet.

Genauer gesagt handelt es sich bei dem Hündchen um eine Pudel-Shih-Tzu-Mischung, die zur Adoption freigegeben wurde und nun auf ein neues Zuhause hofft.

Tonik – gerettet von der Tötungsstation

Das Tierheim, in dem Tonik in der Zwischenzeit untergebracht ist, beschreibt den grau-braunen Vierbeiner mit den menschenähnlichen Knopfaugen als zutrauliches und liebevolles Tier. Als besonderes Extra sei die Mimik genannt, die der eine oder andere auch beim Blick in den Spiegel wiedererkennen könne.

Das Tiervermittlungsportal petfinder.com gab bekannt, dass Tonik direkt aus einer Tötungsstation in Kentucky komme. Dort sollen Hunde verbrannt werden, wenn sie beispielsweise eine zahnärztliche Behandlung oder andere kostenaufwendige Kuren benötigten.

Das behauptete zumindest der Besitzer der Gruppe Homeward Bound Animal Welfare, Jen Schwartz, in einer E-Mail an die US-Zeitung "Huffington Post". Die Gruppe ist ein Tierschutzverein in Nord-Indiana. Schwartz erklärte weiter, dass es schrecklich sei, dass Tiere sterben sollen, nur weil niemand sie haben wolle, berichtet das Internetportal excite.de.

"Gute Energie" sowie "geduldige Menschen" sollten Toniks neues Zuhause prägen, empfiehlt petfinder.com. Toniks Adoption soll insgesamt 250 Dollar kosten (rund 187 Euro).

(lw)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter