30.01.13

"Costa Concordia"

Unglücks-Kapitän Schettino will zurück ans Steuer

Er soll für den Tod von mehr als 30 Menschen verantwortlich sein, dennoch fordert der "Costa Concordia"-Kapitän Francesco Schettino ein erneutes Kommando. Seine Kündigung will er nicht akzeptieren.

Foto: REUTERS

Francesco Schettino steht vor Gericht
Francesco Schettino steht vor Gericht

Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" kämpft gerichtlich weiter gegen seine Entlassung bei der Genueser Reederei Costa Crociere.

Francesco Schettino erschien vor Gericht in der Stadt Torre Annunziata in der Nähe von Neapel zu einer nicht öffentlichen Anhörung. Vom Gericht bestellte Gutachter werfen Schettino vor, vom geplanten Kurs abgewichen zu sein und damit die Havarie mit 32 Toten vor rund einem Jahr verursacht zu haben.

Schettino weißt die Vorwürfe und damit den Kündigungsgrund zurück. Auf die Frage, ob er wieder ein Schiff kommandieren würde, antwortete Schettino: "Ja – auf jeden Fall." Er pocht darauf, dass sein Lenkmanöver Menschenleben gerettet habe und dass der Fels, mit dem das Schiff kollidierte, nicht auf seiner Karte verzeichnet gewesen sei.

An einem anderen Gericht wird derzeit noch entschieden, ob gegen Schettino unter anderem wegen Totschlags Anklage erhoben wird.

Quelle: dapd/kami
Quelle: dapd
13.01.13 1:04 min.
Vor einem Jahr sank die Costa Concordia vor der italienischen Insel Giglio. Dabei starben 32 Menschen, darunter 12 Deutsche. Nicht nur für die Kreuzfahrtindustrie hatte das Unglück nachhaltige Folgen.
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
4D-Achterbahn Das Batmobil gibt es bald auch als Achterbahn
Neuseeland Polizei sucht nach zweifachem Todesschützen
Irak-Krise Irakische Stadt Amerli aus IS-Belagerung befreit
Arbeitskampf Jetzt streiken die Lokführer
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareRusslands ZukunftHighway to Hell – Putin wird untergehen
  2. 2. DeutschlandUkraine-KonfliktGauck droht in Polen dem "Aggressor" Putin
  3. 3. AuslandWladimir Putin"Ich könnte in zwei Wochen Kiew einnehmen"
  4. 4. DeutschlandSondersitzungBundestag verweigert Abstimmung über Russland
  5. 5. AuslandUkraine-KonfliktRöttgen mahnt maßvolle Nato-Reaktion auf Putin an
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Hinter den Kulissen

Tage der offenen Tür bei der Bundesregierung

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote