29.01.13

Bundesstraße

Zwei Pferde bei Kollisionen mit Autos getötet

Unbekannte haben in Sachsen zwölf Pferde aus einer Koppel heraus auf die Bundesstraße 87 gelassen. Zwei der Tiere kollidierten mit fahrenden Autos und starben. Eine Fahrerin hat sich schwer verletzt.

Bei zwei Unfällen in Taucha (Kreis Nordsachsen) sind drei Menschen verletzt und zwei Pferde getötet worden. Unbekannte hatten insgesamt zwölf Pferde von einer Koppel befreit, woraufhin die Tiere auf die Bundesstraße 87 liefen, sagte ein Sprecher der Polizei Leipzig.

Ein Auto erfasste eines der Pferde, das mit dem Kopf durch die Windschutzscheibe brach und starb. Die Fahrerin verletzte sich schwer. Ein weiteres Tier überlebte eine ähnliche Kollision mit einem anderen Auto, musste aber mit einem Gnadenschuss von seinen Leiden erlöst werden.

Zwei Menschen verletzten sich dabei leicht. Zwei weitere Pferde kamen mit Verletzungen in eine Tierklinik. Die restlichen Tiere wurden eingefangen.

Quelle: dpa/tts
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Rücktritt So arm, aber sexy war die Zeit mit Wowereit
"11. September" Wowereit verspricht sich bei Rücktrittsankündigung
Hauptstadt So denken die Berliner über Wowereits Rücktritt
Tödliche Krankheit Ärzte zuversichtlich bei Ebola-Fall in Hamburg
Top Bildershows mehr
Bürgermeister-Karriere

Klaus Wowereit und der Abstieg vom Gipfel

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote