26.01.13

Solar-Mogul griff zu

Gottschalks Schloss hat einen neuen Besitzer

Mehr als fünf Millionen Euro soll Schloss Marienfels seinen neuen Inhaber gekostet haben. Das Anwesen von Entertainer Thomas Gottschalk wird nun neuen Zwecken zugeführt, wie Käufer Frank Asbeck verrät.

Foto: dapd

Wer eine mondäne Bleibe mit prominentem Vorbesitzer sein Eigen nennen möchte, ...

8 Bilder

Entertainer Thomas Gottschalk ist sein Schloss am Rhein los, und der Chef des in Schieflage geratenen Bonner Photovoltaikkonzerns Solarworld, Frank Asbeck, ist nun um ein Anwesen reicher. Wie der "Kölner Stadtanzeiger" jüngst meldete, wechselte das Schloss mit seinen 14 Zimmern und 800 Quadratmetern Wohnfläche schon vor einiger Zeit den Besitzer und gehört nun Asbeck.

Das Anwesen Marienfels bei Remagen (Mittelrhein) werde nun Sitz seiner gemeinnützigen Stiftung, sagte Frank Asbeck am Samstag der Nachrichtenagentur dpa. Den von der Zeitung gemeldeten Preis für das 1859 gebaute Schloss (Gottschalk hatte mehr als fünf Millionen Euro gefordert und angeblich auch bekommen) bestätigte er nicht. Zu dem Anwesen gehörten noch 100.000 Quadratmeter Waldgelände.

Quelle: dpa/krott
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
"Wetten, dass..?"

Die Gottschalks und die Autos

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Belästigungsvideo "Ich betreibe Kampfsport und habe trotzdem…
Vorsicht Kamera! Hochzeit aus der Sicht einer Whiskey-Flasche
Nach Pokalsieg Pep Guardiola denkt nur noch an Borussia Dortmund
Israel Radikaler Rabbiner überlebt Attentat
Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Kleine Horror-Show

Halloween, das Fest des Gruselns

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote