21.01.13

Fernsehen

Ex-Kaufhaus-Erpresser Funke muss Dschungelcamp verlassen

Der Berliner flog nach gut einer Woche im australischen Busch als Dritter aus der RTL-Show. Denn er war kaum aufgefallen.

Foto: RTL / Stefan Menne

Arno Funke war genervt von Georgina und legte sich hin.
Arno Funke war genervt von Georgina und legte sich hin.

Glück im Unglück: Der ehemalige Kaufhaus-Erpresser Arno Funke (62) muss das RTL-Dschungelcamp verlassen, ist aber immerhin ohne jede Ekelprüfung davongekommen.

Der Berliner wurde am späten Sonntagabend deutscher Zeit als dritter aus den ursprünglich elf Teilnehmern heraus gewählt. Die TV-Zuschauer hatten telefonisch darüber abgestimmt, wer im australischen Urwald bleiben und wer ihn verlassen solle. Die übrigen Kandidaten müssen sich weiter Mutproben und hämischen Kommentaren stellen.

Funke (62) war früher der Kaufhaus-Erpresser "Dagobert", bis die Polizei ihm auf die Schliche kam. Heute arbeitet er für das Satiremagazin "Eulenspiegel". Auch als Buchautor ist Funke bekannt. Er gilt als hochintelligent.

Am Sonnabend hatte bereits der Stimmungssänger und Helmut-Berger-Ersatz Klaus Baumgart (58, "An der Nordseeküste") das Spektakel "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" verlassen müssen.

Am Freitagabend war der Sänger Silva Gonzalez (33) als erster nach dem Votum des Fernsehpublikums ausgeschieden.

Und kaum fliegen die ersten Stars aus dem "Dschungelcamp", kann RTL Rekordquoten für die siebte Staffel melden: 7,97 Millionen Zuschauer schalteten am Samstagabend ab 22.15 Uhr "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" ein, wie der Sender am Sonntag mitteilte. Das entspricht einem Marktanteil von 30,7 Prozent. Am Sonnabend vor einer Woche hatten 6,49 Millionen Menschen zugeschaut.

Quelle: dpa/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Multimedia
Dschungelcamp Tag 10

Fachsimpeln über Schönheits-OPs

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Champions League „Das war für Rom eine Katastrophe“
Verhaftet vom Regime Nordkorea lässt US-Bürger frei
Champions League Dortmund lechzt nach einem Erfolgserlebnis
Unglück in Moskau Total-Chef stirbt bei Kollision mit Schneepflug
websiteservice.jpg
Websiteservice

Sie machen Ihr Business. Wir Ihre Websitemehr

Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Großbritannien

Ein Hauch von Bauch – Auftritt von schwangerer…

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote