16.01.13

Zwei Tote

Hubschrauber stürzt im Zentrum von London ab

Mitten in London ist ein Helikopter gegen einen Baukran geflogen und abgestürzt. Zwei Menschen kamen dabei ums Leben. In der Nähe des Bahnhofs Vauxhall brannte das Wrack aus, Autos fingen Feuer.

Quelle: Reuters
16.01.13 1:24 min.
In London sind bei einem Hubschrauberabsturz zwei Menschen ums Leben gekommen. Augenzeugen berichten davon, dass die Maschine einen Kran auf dem Dach eines Hochhauses getroffen hat.

Bei einem Hubschrauberabsturz in der Londoner Innenstadt sind zwei Menschen getötet worden. Das gab die Polizeibehörde Scotland Yard bekannt. Zwei Menschen kamen bei dem Unglück mitten im Berufsverkehr am Morgen ums Leben, darunter der Pilot, wie die Polizei bestätigte. Am Boden starb ein Passant. Neun Menschen wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich.

Der Helikopter war gegen einen Kran geknallt, der nahe dem belebten Bahnhof Vauxhall am Südufer der Themse auf einem Hochhaus stand. Anschließend war ein Feuer ausgebrochen, eine dichte Rauchwolke stieg auf.

Am späten Vormittag war das Feuer gelöscht. Von den neun Verletzten konnten vier direkt am Unfallort versorgt werden. Weitere fünf wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Absturzstelle nahe des MI6

Die genauen Umstände des Unfalls waren zunächst unklar. Bei dem Helikopter handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um eine Maschine des Typs Agusta AW 109.

Nach Angaben des Betreibers hatte der Hubschrauberpilot wegen schlechter Sicht und diesigen Wetters um eine Umleitung gebeten. Er war auf dem Weg von Redhill in der Grafschaft Surrey nach Elstree in Hertfordshire. Seine Route entsprach dem Flugplan. Doch als er versuchte, sie zu ändern, rammte der Helikopter den Kran, stürzte ab und explodierte.

Anzeichen für einen terroristischen Hintergrund gab es nicht. In der Nähe des Unglücksortes befindet sich die Zentrale des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6.

Teile des Krans hingen auf dem Hochhaus und mussten von den Rettungskräften abgesichert werden. Der Bahnhof und Straßen in der Umgebung wurden gesperrt, teilweise wurden Häuser evakuiert. Die Feuerwehr war mit sechs Rettungswagen vor Ort, fast 90 Rettungskräfte waren im Einsatz.

"Wie ein kleines Erdbeben"

Der Unfall ereignete sich zur morgendlichen Stoßzeit, kurz nach 8 Uhr Ortszeit. Augenzeugen berichteten von einem explosionsartigen Knall. Menschen schrien um Hilfe und flüchteten. "Als ich die Explosion hörte – es war wie ein kleines Erdbeben", sagte eine Anwohnerin dem Sender Sky News.

Amateurvideos zeigten dichten Rauch und Flammen an der Unfallstelle. Autos in der Nachbarschaft fingen Feuer. Ein Autofahrer konnte aus seinem brennenden Wagen gerettet werden.

Quelle: dpa/AFP/Reuters/dapd/fas
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Champions-League Guardiola will "überragende Leistung"
Brasilien Jagdszenen an der Copacabana
Drohung USA schicken 600 Soldaten nach Polen und ins Balti…
Chaos Panik in indischer Stadt durch verirrten Leopard
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandApokalypse in Aleppo"Wir versprechen dir, dich das nächste Mal zu töten"
  2. 2. DeutschlandEuropawahlSPD zittert schon vor dem "Katastrophen-Ergebnis"
  3. 3. DeutschlandWahlkampf-GeldAfD setzt umstrittene Kreditfinanzierung fort
  4. 4. AuslandBrasilienMann bei Straßenschlachten in Rio erschossen
  5. 5. 1. FC NürnbergAbstiegskampf1. FC Nürnberg trennt sich von Trainer Verbeek
mood_inklusion_300.jpg
Inklusionspreis Berlin…

Auszeichnung für Unternehmen, die vorbildlich für behinderte…mehr

Top Bildershows mehr
Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Mode

Kate – die unangefochtene Fashion-Queen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote