09.01.2013, 19:21

Einbruch Diebe bei Microsoft nehmen nur Apple-Geräte mit


Ärger wegen eines Einbruchs im Hause Microsoft – für die Konkurrenz ein Grund zum Spotten

Foto: Elaine Thompson / dapd

Diebe brachen in das Forschungszentrum von Microsoft ein. Peinlich ist nicht nur, dass es sich um einen Hochsicherheitstrakt handelt: Die Täter nahmen ausschließlich iPads von Apple mit.

In das Forschungslabor von Microsoft im Silicon Valley (Kalifornien) ist eingebrochen worden. Das berichtet die "Daily Post". Forscher entwickeln dort vor allem die "Surface"-Tablets und nehmen dazu die Produkte der Konkurrenz genauestens unter die Lupe.

Nun ist der Einbruch in das hoch gesicherte Gebäude allein schon peinlich für Microsoft. Doch aus der Forschungseinrichtung sind gar keine Produkte von Microsoft entwendet worden. Vielmehr hatten es die Einbrecher auf iPads von Apple abgesehen.

Polizei bestätigt Bericht

Insgesamt sollen die Diebe fünf Tablet-Computer gestohlen haben: jeweils zwei iPad 3 und iPad 2 sowie ein Gerät, das der "Daily Post" zufolge im Polizeibericht als iPad 4 bezeichnet wird.

Die Polizei von Mountain View im Silicon Valley hat den Bericht der "Huffington Post" gegenüber mittlerweile bestätigt. Der Einbruch hat demnach irgendwann zwischen dem 19. Und dem 26. Dezember stattgefunden. Der materielle Schaden soll mehr als 3000 Dollar betragen und fällt damit kaum ins Gewicht.

Der Spott der Konkurrenz dürfte Microsoft allerdings sicher sein. Das Unternehmen ist mit der Entwicklung des "Surface" in den Markt der Tablet-Anbieter eingestiegen und konkurriert dort mit Größen wie Apple und Samsung.

(ire)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter