09.01.2013, 14:33

Fauxpas Porno in schwedischen Nachrichten zu sehen


In einer morgendlichen Nachrichtensendung lief im Hintergrund irrtümlich ein Pornofilm

Foto: 3sat_Jens_Staeder / picture-alliance/ obs

Während einem Interview mit einer Syrien-Korrespondentin, lief im schwedischen TV irrtümlich ein Pornofilm im Hintergrund.

Neues Futter für das Klischee von den angeblich so sexhungrigen Schweden: Der private Fernsehsender TV4 hat in seinen Frühnachrichten im Hintergrund irrtümlich einen Porno laufen lassen.

Während die Moderatorin ruhig und konzentriert mit einer Korrespondentin über den Syrien-Konflikt sprach, war auf einem Monitor im Bildhintergrund zehn Minuten lang harter Sex zu sehen. Doch die beiden Gesprächspartnerinnen merkten davon nichts.

Die Kinder waren in der Schule

Eine Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Aufgeregt anrufenden Medien teilte Redaktionschef Andreas Haglind mit, dass es "ein bedauernswertes technisches Versehen" gegeben habe, weil TV4-Eigner C More "auch Erotik ausstrahlt".

Haglind tröstete Frager damit, dass der Fehler am Montagmorgen passiert sei: "Da waren die Kinder in der Schule." Es solle aber nicht wieder vorkommen.

(dpa/oje)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter