04.01.13

ICE-Vollbremsung

Brötchenesser im Gebüsch löst Zugverspätungen aus

Schrecksekunde für einen ICE-Lokführer: Weil ihm eine Person am Bahngleis in Bochum-Wattenscheid verdächtig vorkam, zog er die Notbremse. Dabei aß der Mann im Gebüsch nur ein Brötchen.

Ein Mann im Gebüsch an den Bahngleisen hat einen ICE-Lokführer so sehr irritiert, dass er eine Vollbremsung auslöste.

Da er einen Schlag am Triebkopf feststellte, ging der Lokführer von einem Personenschaden aus und stoppte den ICE.

Dabei stand der 52-Jährige aus Bochum in Wattenscheid nur an der Strecke und kaute ein Brötchen, teilte die Bundespolizei in Dortmund mit. Er wollte vorbeifahrende Züge beobachten.

Der Lokomotivführer dachte, er hätte den Mann überfahren. Doch herbeigerufene Polizisten fanden kein Opfer, sondern nur den Mann im Gebüsch. Er war unverletzt. Ursache für den Schlag am Triebfahrzeug war offenbar ein Vogel.

Durch den Vorfall verspäteten sich zehn Züge um insgesamt 74 Minuten, ein Zug wurde umgeleitet. Den hungrigen Trainspotter aus Bochum erwartet nun ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: dpa/dapd/cast
Foto: Feuerwehr Düsseldorf

Ein Linienbus ist auf einem...

9 Bilder
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Starke Unwetter Erneut Überschwemmungen im Westen
Geplatze Wasserleitung Neun Meter hohe Fontäne überschwemmt Teile von…
Paris Die Luxus-Ratten vom Louvre
Hollywood-Stars So wild feiern Lopez und Bullock Geburtstag
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote