27.12.12

Bonn

Zwei Islamisten sollen Inder Zunge zerschnitten haben

Weil er nicht zum Islam konvertieren wollte, sollen mutmaßliche Islamisten den 24-Jährigen in Bonn verletzt haben.

In Bonn fahndet die Kriminalpolizei nach zwei mutmaßlichen Islamisten, die einem jungen Inder die Zunge zerschnitten haben sollen.

Die beiden bislang unbekannten Männer sollen dem 24-Jährigen an Heiligabend gedroht haben, ihm die Zunge abzuschneiden, falls er nicht zum Islam konvertiere. Als der Student auf die Forderung nicht reagierte, schlugen ihn die Angreifer nach Angaben der Polizei nieder und verletzten ihn an der Zunge.

Nach ärztlicher Behandlung wurde der 24-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen. Er habe bei der Vernehmung "noch sehr stark unter dem Einfluss der Tat" gestanden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Bei der Kriminalpolizei gab der Verletzte an, dass einer der mutmaßlichen Täter dunkle, lockige Haare und einen längeren Kinnbart gehabt habe. Weil die Polizei aufgrund dieser Personenbeschreibung und wegen des Tatablaufs einen politischen Hintergrund nicht ausschließt, wurde der Bonner Staatsschutz in die Ermittlungen eingeschaltet. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Quelle: dpa/dapd/sei
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Erotik-Roman Erster heißer Trailer zu "Fifty Shades of…
Gaza-Konflikt Vermittlungen zwischen Hamas und Israel erfolglos
James Rodriguez Das ist der neue 80-Millionen-Mann von Real Madrid
Tschechien Starke Regenfälle überschwemmen Straßen in Prag
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. KommentareAntisemitismusWer Wulff applaudierte, muss sich gegen Exzesse stellen
  2. 2. DeutschlandBerliner Al-Kuds-Tag"Brüder im Islam, lasst euch nicht provozieren"
  3. 3. AuslandSicherheitskabinettIsrael lehnt Kerrys Plan für Gaza-Waffenruhe ab
  4. 4. AuslandNahostkonfliktKilometerlange Tunnel, gegraben mit der Hand
  5. 5. EnergieRosneftUS-Sanktionen schocken Russlands Ölgiganten
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

"Tatort"-Krise

Furtwängler & Co. – "Tatort"-Kommissare zum Weinen

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote