25.12.2012, 12:41

Tragödie Zug erfasst Mann und Frau frontal auf den Gleisen

Foto: Wikipedia/Tubs/Hagar66/CC3.0

Heiligabend in der Nähe von Augsburg. Der IC 360 von München nach Karlsruhe passiert den Bahnhof Diedorf. Dann kommt es zum Drama.

Eine Tragödie erschütterte an Heiligabend die Ortschaft Diedorf bei Augsburg. Nach Informationen der Polizei hat der IC 360 von München nach Karlsruhe zwei Menschen auf den Gleisen im Bereich des Bahnhofs überfahren und getötet.

Obwohl der Lokführer Warnsignale abgab und eine Notbremsung einleitete, wurden die beiden Personen, ein Mann und eine Frau, frontal vom Zug erfasst, der etwa 500 Meter nach dem Bahnhof zum Stehen kam. Der Lokführer des Intercitys erlitt einen Schock und musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Die Identität der beiden Toten ist weiter ungeklärt. Ebenso die Frage, warum sich die beiden auf den Gleisen aufhielten. Eine Obduktion und eine DNA-Analyse sollen in den kommenden Tagen Klarheit schaffen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Ermittler gehen von einem Unfall aus. Die Bahnstrecke zwischen Augsburg und Ulm blieb knapp vier Stunden gesperrt.

(dapd/dpa/wos)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter