20.12.2012, 12:57

Weihnachten Jeder fünfte Weihnachtsbaum in Schweden ist geklaut


In Deutschland bleibt nur der Gang zum Weihnachtsbaumverkäufer, die Schweden bevorzugen Gratistannen aus den heimischen Wäldern

Foto: Patrick Seeger / dpa

In Deutschland bleibt nur der Gang zum Weihnachtsbaumverkäufer, die Schweden bevorzugen Gratistannen aus den heimischen Wäldern Foto: Patrick Seeger / dpa

Die Schweden haben offenbar keine Lust, Geld für einen Weihnachtsbaum auszugeben. Bis zu 600.000 Bäume stehlen sie jedes Jahr zu Weihnachten.

Gut jeder fünfte Weihnachtsbaum in schwedischen Wohnzimmern ist gestohlen. Etwa 500.000 bis 600.000 der Bäume in insgesamt 4,5 Millionen Haushalten werden nach Erhebungen des Waldbesitzer- und Bauernverbandes jedes Jahr ohne Bezahlung in den einsamen skandinavischen Wäldern geschlagen und mitgenommen.

"Das gilt als umso normaler, je weiter man in den waldreichen Norden kommt", sagte die zuständige Verbandssprecherin Ann Larsson am Donnerstag. "So war es immer, und so wird es wohl immer bleiben", fügte sie seufzend hinzu.

Als Besitzerin eines Waldes hat die Schwedin nach eigenen Angaben mehrfach persönlich Christbaum-Diebe auf frischer Tat ertappt. Sie habe diese nicht bei der Polizei angezeigt, sondern nur ironisch ermahnt: "Erst fragen, dann stehlen!" Verkauft werden in Schweden jedes Jahr dennoch etwa drei Millionen Christbäume. 81 Prozent der Haushalte feiern Umfragen zufolge Weihnachten "entsprechend den Traditionen".

(dpa)
Bleiben Sie informiert:
Die Berliner Morgenpost in sozialen Netzwerken.
Folgen Sie uns auf Twitter