05.12.12

Vatikan

Papst Benedikt XVI. stellt Rekord bei Twitter auf

Der 85 Jahre alte Papst beginnt mit dem Twittern und hat 500.000 Follower – an nur einem Tag. Nur einen Tweet gibt es noch gar nicht.

Foto: dpa

Gesegnetes Internet: Der deutschsprachige Twitter-Account von Papst Benedikt XVI.
Gesegnetes Internet: Der deutschsprachige Twitter-Account von Papst Benedikt XVI.

Eine halbe Million Follower auf Twitter in nur einem Tag: Das dürfte dem Papst keiner so leicht nachmachen. Dabei hat Benedikt XVI. noch gar keine Kurznachricht über seinen neuen Twitter-Account abgesetzt.

Martin Luther würde vor Neid erblassen, könnte er die heutigen technischen Möglichkeiten der rasanten Verbreitung des Worts nutzen. Seine gegen die katholische Kirche gerichteten Thesen musste der Protestant 1517 noch an die Kirchentüre von Wittenberg schlagen. Keine 500 Jahre später gewährt derPapst religiösen Beistand in maximal 140 Zeichen über Twitter. Die neu eingerichteten Twitterkonten von Benedikt XVI. in mehreren Sprachen erreichten binnen eines Tages eine Fangemeinde von über 500.000 Followern. Neben dem englischsprachigen Konto"@pontifex" gibt es sieben weitere Möglichkeiten in anderen Sprachen, darunter für Deutschland"@pontifex_de". Der Vatikan hat die Accounts bestätigt.

"Ohne etwas zu twittern hat es zuvor niemand geschafft, so schnell Follower zu sammeln", sagte ein Sprecher von Twitter. Der Vatikan hat die Zeichen der Zeit erkannt und zeigt sich gegenüber der zunehmenden Digitalisierung aufgeschlossen.

In Deutschland erst 10.000 Twitter-Follower auf @pontifex_de

Die meisten Follower twitterten bislang auf dem englischsprachigen Account, immerhin bereits über 350.000 zeigen reges Interesse auf Social Networking mit dem Oberhaupt der Katholischen Kirche. Auf dem spanischen Account sind es über 80.000 Follower, gefolgt von über 31.000 Follower auf dem italienischen. In Deutschland waren es bereits mehr als 10.000 Interessierte. Selbst auf Arabisch twitterten fast 3000 Follower.

Wer Fragen an den 85-Jährigen versenden möchte, kann unter dem Schlagwort (Hashtag)"#AskPontifex" seine Anliegen über den Kurzmitteilungsdienst vorbringen. Der Medienberater des vatikanischen Staatssekretariats, Greg Burke, ließ verlauten, dass der thematische Schwerpunkt sich um die Fragen des Glaubens drehe. Wichtig dabei: "Alle Tweets des Papstes sind die Worte des Papstes", erklärte der Medienberater.

Spirituelle Twitter-Botschaften auf 140 Zeichen

Der Papst verfasst also künftig spirituelle Twitter-Botschaften auf 140 Zeichen. Für seinen persönlichen Zugang wurde der Begriff "@Pontifex" gewählt, da die lateinische Bezeichnung für den Papst auch Brückenbauer bedeute, wie Burke auf einer Pressekonferenz erklärte.

Am Anfang ist der Tweet, wenn man also in Glaubensfragen in Dialog mit dem Papst treten möchte. Der Pontifex holt seine Schäfchen in der digitalen Welt ab, auch die Nichtgläubigen. Jetzt muss er nur noch anderen prominenten Persönlichkeiten wie beispielsweise Barack Obama mit mehr als 24 Millionen Followern oder Popstar Lady Gaga mit fast 32 Millionen den Rang ablaufen.

Mit der größten Kirche innerhalb des Christentums, eingeschlossen der 23 Teilkirchen eigenen Rechts, darunter die lateinische Kirche, die unierten Ostkirchen und allen ihren 1,181 Milliarden Gläubigen und vor allem mit Gottes Segen, dürfte das möglich sein.

© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Unglück in Moskau Total-Chef stirbt bei Kollision mit Schneepflug
Afghanistan Erneuter Terroranschlag in Kabul
Ukraine Panik bei Pressekonferenz in Donezk nach Explosion
DJ Hardwell Holländer zum zweiten Mal bester DJ der Welt
websiteservice.jpg
Websiteservice

Sie machen Ihr Business. Wir Ihre Websitemehr

Timetraveller.jpg
Timetraveller

Mit der Morgenpost und Timetraveller Geschichte erlebenmehr

Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Lichterglanz

Berlin erstrahlt beim "Festival of Lights"

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote