29.11.12

Urteil

Lebenslang für Todesschützen vom Dachauer Amtsgericht

Ein 55-Jähriger hatte einen jungen Staatsanwalt im Gerichtssaal erschossen. Eine vorzeitige Entlassung schlossen die Richter aus.

Foto: dpa

Der schwer kranke Rudolf U. verfolgte den Prozess wegen Mordes an einem Staatsanwalt in einem Dachauer Gerichtssaal vom Krankenbett aus
Der schwer kranke Rudolf U. verfolgte den Prozess wegen Mordes an einem Staatsanwalt in einem Dachauer Gerichtssaal vom Krankenbett aus

Der Todesschütze aus dem Dachauer Amtsgericht ist wegen Mordes an einem jungen Staatsanwalt zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Münchner Landgericht sprach den 55-Jährigen am Donnerstag auch wegen dreifachen Mordversuchs schuldig und sah zudem eine besondere Schwere der Schuld. Damit kann der Mann auch bei guter Führung nicht nach 15 Jahren aus dem Gefängnis entlassen werden. Die Bluttat hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst.

Der insolvente Transportunternehmer hatte im Januar den 31 Jahre alten Staatsanwalt im Gerichtssaal erschossen und auch mehrere Schüsse auf die Richterbank abgefeuert. Kurz zuvor war er wegen nicht bezahlter Sozialversicherungsbeiträge zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Angeklagter wollte auch den Richter töten

Vor dem Landgericht hatte der Angeklagte zugegeben, dass er auch den Richter töten wollte, der zusammen mit dem Protokollführer und der damaligen Anwältin des Mannes hinter der Richterbank Schutz gesucht hatte. Darin sah das Gericht Mordversuche.

Das Gericht folgte mit dem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der 55-Jährige habe die Tat eingeräumt, allerdings ohne jede Einsicht und Reue, hatte die Staatsanwältin gesagt. Wenn er die Möglichkeit dazu bekäme, sei ein weiterer "Rachefeldzug gegen die Justiz" nicht auszuschließen. Der Pflichtverteidiger hatte ebenfalls auf lebenslange Haft plädiert, aber keine besondere Schwere der Schuld gesehen.

Rudolf U., der schwer krank ist, hatte den Prozess in einem Krankenbett verfolgt.

Quelle: dpa/alu
© Berliner Morgenpost 2014 - Alle Rechte vorbehalten
P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von der Berliner Morgenpost.
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Top-Thema
title
Die besten Berlin-Videos

Das sind die Youtube-Favoriten der Redaktion.

Video Nachrichten mehr
Kult-Kalender Bei Pirelli dreht sich diesmal alles um Fetisch
Ausgestopft Hier lebt Eisbär Knut ewig weiter
Pakistan Lynchmord wegen Facebook-Kommentar
Yukos-Urteil Russland muss Mega-Schadenersatz zahlen
Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. WirtschaftRusslandDeutsche Firmen zittern vor den Folgen der Sanktionen
  2. 2. WirtschaftUkraine-KriseEU und USA erhöhen den Druck auf Russland
  3. 3. AuslandGazastreifenIsrael will die Hamas bis zum bitteren Ende bekriegen
  4. 4. WirtschaftAuch in DeutschlandLichtkonzern Osram streicht weitere 7800 Stellen
  5. 5. WirtschaftNutzerzahl gesteigertTwitter-Aktie geht durch die Decke
Top Bildershows mehr
Willkommen in Berlin

Hurra, ich bin da! Das sind Berlins süße Babys

Jeden Tag

Kopfnoten für Politiker, Manager und Prominente

Fotogalerie

Das sind die Berliner Bilder des Tages

Solinger Uhrenmodel

Ben Dahlhaus, der Hype um das neue Sex-Symbol

In eigener Sache
Weitere Morgenpost Angebote